Evangelisches Jugendwerk Württemberg

20.03.2017

Die geraubten Mädchen von Nigeria

Foto: Stefan Hoffmann (EJW-Weltdienst)

Der ZEIT-Journalist Wolfgang Bauer berichtet über den Terror im Herzen Afrikas

Im April 2014 überfiel ein Kommando der Terrororganisation Boko Haram das Dorf Chibok im Nordosten Nigerias und entführte 276 Schülerinnen aus dem örtlichen Internat. Unter dem Hashtag »Bring Back Our Girls« drückten Persönlichkeiten wie Michelle Obama und die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai ihr Entsetzen aus. Das Schicksal der Schülerinnen aus Chibok ist kein Einzelfall. Bis heute befinden sich Tausende Frauen in den Händen der Islamisten. Im Juli 2015 reiste der ZEIT-Journalist Wolfgang Bauer nach Nigeria, um mit mehr als 70 ehemaligen Boko-Haram-Opfern zu sprechen, denen die Flucht gelungen ist. Am Donnerstag, 30. März 2017 um 19 Uhr stellt er sein Buch „Die geraubten Mädchen: Boko Haram und der Terror im Herzen Afrikas” im Stuttgarter Hospitalhof vor. Es enthält schockierende Lebensberichte und Portraits von beeindruckenden Frauen.

Nigeria im Blickfeld

Bei der anschließenden Gesprächsrunde berichten Vertreter der Entwicklungszusammenarbeit über die aktuelle Situation in dem bevölkerungsreichsten Land Afrikas. Dort leben mehr als 180 Millionen Menschen, rund zwei Millionen davon sind Binnenflüchtlinge. Nach Ernteausfällen bahnt sich in Nigeria eine riesige Hungersnot an. Rund 450.000 Kinder sind nach einer Meldung von Focus Online vom Hungertod bedroht.

Die Veranstaltung ist eine Kooperation zwischen dem Weltdienst des Evang. Jugendwerk in Württemberg, der Evangelischen Mission in Solidarität / Basler Mission Deutscher Zweig, dem Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung und dem Evang. Bildungszentrum Hospitalhof. Kostenbeitrag: 7,00 € bzw. ermäßigt 5,00 €. Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Wolfgang Bauer ist Journalist und Kriegsberichterstatter.
Er erhielt 2016 den Reemtsma Liberty Award.
Seit 2011 ist er Autor des ZEIT-Dossiers und des ZEIT-Magazins.

Weitere Informationen:

 

Alle Infoformationen auf einen Blick:

Donnerstag, 30. März 2017
19:00 – 21:00 Uhr
Hospitalhof Stuttgart
Büchsenstraße 33

REFERENT:
Wolfgang Bauer, Journalist und Kriegsberichterstatter,
Preisträger des Reemtsma Liberty Award 2016

KOSTENBEITRAG:
7 Euro / 5 Euro ermäßigt

Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Spenden
Kontakt

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: