Landesseminar Jungschar

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jungschar sind motivierte und engagierte Menschen, die viel in ihr Ehrenamt investieren.
Diese Menschen wollen mit dem Landesseminar unterstützten und Begegnungen über den eigenen Ort / Bezirk hinaus ermöglichen.

Landesseminar Jungschar bedeutet:

  • Auftanken und Aufatmen bei einem vielfältigen Seminar für Mitarbeitende 
  • Impulsreferat und Rahmenprogramm zu einem speziellen Thema
  • zahlreiche Workshops
  • Kontakt, Austausch, Spaß und Nähe unter Mitarbeitenden, die sich für Kinder in ihrem Umfeld engagieren
  • Stärkung und persönliche Glaubensimpulse 

Das Landesseminar Jungschar ist für Mitarbeitende ab 15 Jahren konzipiert. Für jüngere Mitarbeitende sind die Grund- und Aufbaukurse in den jeweiligen Bezirksjugendwerken erste Anlaufstelle. Gerne gibt Mirjam Wahl bei Fragen dazu auch direkte Auskunft: 0711/9781-222 oder mirjam.wahl@ejwue.de.


Wie sieht die Zukunft der Arbeit mit Kindern aus? Wo geht es hin? Unter diesem Motto wird unser diesjähriges Landesseminar Jungschar am Samstag den 22.10. auf dem Bernhäuser Forst stattfinden. Bei Impulsreferaten am Vormittag und in einer Vielzahl an Workshops am Nachmittag könnt ihr hier wertvolle Impulse für eure Arbeit mit den Kindern in euren Jungscharen bekommen. Das Landesseminar Jungschar eignet sich auch hervorragend für Traineegruppen als zusätzliche Schulungseinheiten!

Wir freuen uns, euch auf dem Bernhäuser Forst begrüßen zu dürfen!

Weitere Infos und Anmeldung unter www.ejw-bildung.de

Kinder brauchen…

Essen, Trinken, Liebe, Fürsorge, Schutz, Jesus, Freunde, Internet, Freiraum, Smartphone, Regeln, Spiele, Glaube, Eltern, Fernsehen, Erziehung, Bildung, kreativen Raum, Geld, Desinfektionsmittel …

Was Kinder brauchen oder nicht brauchen, was für sie lebensnotwendig ist und was nicht, liegt wie in der Auflistung zu sehen ist,  immer im Auge des Betrachters. Wie würde deine Liste aussehen?

Kinder brauchen….

Was brauchen die Kinder die in unsere Jungscharen und Kindergruppen kommen (und die, die nicht in unsere Jungscharen kommen) eigentlich? Mit dieser Frage haben wir uns in Seminaren und Workshops beschäftigt.

Materialien findet ihr hier zum Download.

Das Landesseminar Jungschar am 16.02.2014 stand unter dem Thema „Kinder unter Druck“. Was bei zu viel Druck passieren kann, wurde zu Beginn anschaulich anhand eines immer größer werdenden Luftballons gezeigt, der schließlich platzte. Mit diesem Knalleffekt begann das Landesseminar und, da es Sonntag war, ein Gottesdienst. In diesem erinnerte Landesschülerpfarrer Wolfgang Ilg daran, dass es bei „gebildet“ nicht nur um Wissen geht, sondern auch darum, dass wir von Gott als Ebenbilder Gottes gebildet und damit geliebt sind, ohne zuerst große Leistungen erbringen zu müssen.
Durch verschiedene Phasen, mit Lieder bis hin zum „Fliegerlied“, mit einer Zeit um zur Ruhe kommen und Interviews, vergingen die 2 ½ Stunden Gottesdienst wie im Fluge, so dass keine Langeweile aufkam.

Frisch gestärkt ging es nach der Mittagspause mit einem gemeinsamen Spiel weiter. Dabei kamen alle in Bewegung, um den Besitzer eines zufällig gefangenen Luftballons zu suchen und den eigenen wieder zu erhalten. Danach starteten die verschiedensten Workshops. Die Auswahl war hier sehr bunt, von „Entspannung für Kinder“ über Indoorspiele bis zu „Actionspiele zum Druckabbau“, verschiedene Gesprächsrunden über Schule und Jugendarbeit, Informationen über Kinderferientage und kreative Workshops zum Thema Ostern oder „Geschichten in den Sand setzen“. In der Kaffeepause zwischen den beiden Workshoprunden war in vielen Gesprächen Begeisterung und Freude an dem Gehörten und Probierten zu spüren. Zum Schluss trafen sich nochmals alle, zu einem gemeinsamen Abschluss, bevor es, wie es scheint, mit vielen neuen Ideen und Eindrücken wieder zurück nach Hause ging. 

Autorin und Fotos: Stefanie Fritz (c) Evangelisches Jugendwerk in Württemberg

  

  

„Knallbunt“ war das Thema des diesjährigen Landesseminars. Und knallbunt waren nicht nur die Deko auf dem Bernhäuser Forst und die Schuhe von Antje Metzger sondern auch die vielen Menschen, die sich auf den Weg gemacht haben, um einen Samstag lang Input für ihre Jungschararbeit zu bekommen. Knallbunt natürlich im übertragenen Sinn. Denn gleich beim WarmUp haben wir festgestellt, dass nicht nur Kinder unterschiedlich ticken, sondern auch Erwachsene. Dass Gott uns trotzdem alle „schwer in Ordnung“ findet, durften wir bei der Andacht in den Tag wieder neu erfahren.

Im anschließenden Impulsreferat von Steffen Kaupp, Projektreferent im EJW, ging es aber wieder um die Unterschiedlichkeit von Kindern, erklärt und veranschaulicht anhand von konkreten Beispielen und Liedern, die Steffen Kaupp selbst gesungen und mit der Gitarre begleitet hat. Auf lockere und humorvolle Art wurde so deutlich, dass „Peer“, „Kai“, „Mario“, „Sofie“ und „Anna“ verschiedene Interessen und Vorstellungen von der Welt haben, auf die wir in der Jungschararbeit eingehen müssen. „Denn nur wenn wir wissen, was Kinderherzen bewegt, können wir Kinder bewegen:“

Nach einer offenen Phase, in der man Spiele ausprobierte, am Büchertisch stöberte oder sich mit anderen austauschte, ging es in die knallbunten, unterschiedlichen Workshops. Ob Knallersongs, kreative Andachten, (Gelände-)Spiele, Flyer gestalten oder Vertiefung der Themen des Morgens – es war für jeden etwas dabei. Beim „Marktplatz der Möglichkeiten“ im Anschluss konnte jeder, der wollte, eigene bewährte, knallbunte Praxisideen präsentieren und nebenbei Ideen von anderen sammeln – abgucken war unbedingt erwünscht!

Im Schlussplenum kamen noch einmal alle zusammen, um den Tag mit neu gelernten Jungscharliedern, einem Hagebutten-Rätsel und einem "Schere-Stein-Papier-Huddle" abzuschließen. Ich glaube, es war für alle ein informativer, knallbunter, lustiger Tag!

Kinder und Medien. Dieses aktuelle Thema geht auch an Jungscharen nicht vorbei. Welche Chancen bieten sich Kindern, wenn sie sich in sozialen Netzwerken aufhalten? Wie werden sie von Computerspielen beeinflusst? Welchen Gefahren sind Kinder medial ausgesetzt? Was bedeutet das für die Jungschararbeit? In seinem Impulsreferat wird uns Florian Maier, Projektreferent im EJW für Social-Media interessante Einblicke geben.

Zahlreiche Workshops, Modell-Jungscharen, Spiele in und um den neuen Bernhäuser Forst, Zeit für Begegnungen und Austausch sowie ein leckerer Brunchgottesdienst erwarten euch!

Das Landesseminar Jungschar ist die Ideenbörse, der Treffpunkt und das Schulungsseminar für Jungschar-Mitarbeitende aus ganz Württemberg. 

Vom 5. - 7. November 2010 fand in Stuttgart-Fellbach der große Mitarbeiterkongress "von Wegen" statt. Das Landesseminar Jungschar war am 6. November im Rahmen eines Forums zur Jungschararbeit in den Kongresses integriert. 

 

145 junge und junggebliebene Engagierte aus der Jungschararbeit waren wieder live dabei. Thema war: "Unter vier Augen mit Gott"

 Ein "Gebetsgarten" mit sechs verschiedenen Stationen lud zum praktischen Umsetzen des Impulsreferates ein. Beten braucht "Hand und Fuß". Den Gebetsgarten gibt es auch als download.

Super war die Beteiligung von Fachausschuss Arbeit mit Kindern, vom Team der Abenteuerland-Band aus Kemnat, die "Glühwürmchen"-Jungscharfrauen aus Neuenstadt, Caren Bäuerle aus Weinsberg und natürlich Sybille Kalmbach, die mit ihrer kreativen Art Begeisterung auslöste.

Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten!

Als um 9.30 Uhr die letzen der rund 130 Jungscharmitarbeiter den großen Saal im Bernhäuser Forst betraten, stimmten dort Martin und Claudia Märkt mit unterschiedlichen Bewegungsliedern bereits auf das Landesseminar Jungschar 2008 ein.

"Jungschar - Klappe - Action" war das Thema des Morgens. Eingeleitet wurde es durch einen kurzen Filmclip rund um die Arbeit mit Kindern im EJW. 

Tobi Becker, Landesreferent im EJW, Jugendevangelist und Medienprofi, machte den Einstieg in das Thema. Er referierte über unterschiedlichen Methoden, von Gott und seiner Botschaft ("der besten Botschaft der Welt") zu erzählen: eben auch mit Filmclips oder Fotostories.

Im Anschluss wurde es praktisch: 

Bild und Ton, Videoclips, Digitalfotos - wie setz ich das in der Jungschar ein? Mit diesem Thema beschäftigte sich Tobi Becker. In einem anderen Workshop wurde es "Originell bis bühnenreif": Sybille Kalmbach zeigte verschiedene Methoden auf, mit Kindern Anspiele zu gestalten. Als dritte Möglichkeit hieß es "Hör mal her!". Anke Marx stellte vor, wie sich Hörspiele ganz leicht selber machen lassen.

Der Nachmittag war geprägt von einer reichen Auswahl an Workshops zu ganz unterschiedlichen Themen der Jungschararbeit aus denen frei gewählt werden konnte.

Der Büchertisch lud in der Kaffeepause zum Schmökern und Erweitern der Jungscharbibliothek ein.

Nach dem Abendessen startete ein "fun-tastischer Abend". Die Abenteuerland-Band aus Kemnat sorgte mit Bewegungsliedern für einen schwungvollen Einstieg bevor Elke Heinrichssohn das Mikrophon übernahm. Theater-Clownerie stand auf dem Programm - oder auch ein etwas anderer Gang durch die Bibel. Manch ein Teilnehmer legte hier bislang unbekannte schauspielerische Fähigkeiten an den Tag.

Vor der Movietime ging es dann nach draußen. Bei herbstlichen Temperaturen konnte Stockbrot am Lagerfeuer gebraten werden, es gab einen Spiegelparcour, Geocaching und Spiel- und Erlebnisstationen. Wem das zu kalt war, konnte im Haus neuen Schwung für seinen Jungschar mit nehmen: verschiedene Zirkus- und Artistikkunststücke konnten ausprobiert werden.

Der Abend klang aus bei einer Movietime mit CVJM-Landesreferent Dieter Braun. Ein Hollywoodfilm, dazwischen und danach Anmerkungen und Gedanken dazu bildeten so den Abendschluss.

"Es begann mit einem Brunch..." am Sonntagmorgen. Ein Brunchgottesdienst mit leckerem Buffet, Impulspredigt, Songs, Texten und Gebeten sorgte für den stimmungsvollen Abschluss des diesjährigen Landesseminars Jungschar.

Abenteuer Jungschar, so hieß das Thema des INPUT Rüsttreffen Jungschar 2007.In neuem Konzept mit Erlebnisnacht und Brunch-Gottesdienst fand das Jungschar-Mitarbeiterseminar auf dem Bernhäuser Forst vom 16.- 18.11.07 statt.130 Mitarbeitende von 16 - 50 Jahren genossen die ansprechenden Inhalte, interessante Begegnungen über den eigenen Jungschar oder örtlichen Horizont hinaus und konnten auch persönlich bei vielfältigen Angeboten auftanken.Die Suche nach einem Namen für dieses neu konzipierte Mitarbeiter-Seminar war erfolgreich. Wir nehmen das Votum der Teilnehmenden auf und laden für 2008 im November ein zum LANDESSEMINAR JUNGSCHAR.

Jungschar im Aufwind - unter diesem Motto kamen 120 Mitarbeitende zum INPUT Rüsttreffen Jungschar am 18./19. November im Bernhäuser Forst zusammen. Sybille Kalmbach, Jugendreferentin und kreative Powerfrau, hatte nicht nur theoretisch viel zum Thema Andachten mit Kindern zu sagen.Sehr praktisch, witzig und überraschend wurde das Gleichnis vom verlorenen Sohn durch ein „Eimer-Theater" neu inszeniert. Praxisnah und jungschartauglich war auch das Motto der vielfältigen Workshops am Nachmittag. Modelljungscharen aus verschiedenen Orten sind jedes Jahr ein Highlight zum Mitmachen. Ein ganz dicker Dank an die Teams von Künzelsau, Bulach, Holzgerlingen bis hin zu den Sisters aus Owen, die ihr eigenes Jungscharprogramm mit mächtig viel Power vorstellten.„Come and enjoy" - mal nichts leisten, sondern genießen und amüsieren - so war der Abend angekündigt. Musik und Comedy vom Feinsten brachte Sonja Gutmann und ihr Team auf den Forst.Dass man als Jungscharmitarbeiter oder Mitarbeiterin beweglich ist, wurde nicht nur beim Indiaca-Workshop sondern auch beim bewegten Gottesdienst mit Fritz Leng deutlich.Garantiert mit frischen Ideen geht es zurück in die örtliche Jungschar. Ein dickes DANKE allen Beteiligten und ein herzliches Willkommen zum INPUT 2007

Spenden
Kontakt

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (ejw) gehört zu: