Hinhören, was junge Menschen brauchen

17.01.2022
Für Matthias Rumm ist die Vernetzung innerhalb der Kirche, aber auch mit „ökumenischen, überkonfessionellen, interreligiösen Partnern“ wichtig. Foto: Ludmilla Parsyak

Matthias Rumm wird neuer Landesjugendpfarrer

Der künftige Landesjugendpfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg heißt Matthias Rumm. Der 46-Jährige Stuttgarter folgt auf Pfarrer Bernd Wildermuth, der in den Ruhestand geht. Rumm wird sein neues Amt voraussichtlich zum 1. April antreten.

„Mir ist wichtig, dass junge Menschen gute Erfahrungen mit Kirche machen und das Evangelium ihnen in Wort und Tat begegnet. Dazu gilt es wahrzunehmen, hinzuhören, was junge Menschen brauchen und von Kirche erwarten können“, sagt Matthias Rumm und betont weiter: „Dafür braucht es Beziehungsräume, Ermöglichungsräume und Experimentierfelder, in denen junge Menschen Erfahrungen machen können und selbst Bezüge zur Botschaft des Evangeliums und zu Kirche herstellen können. Dafür werden authentische Personen benötigt, die Beziehungen knüpfen, anbieten und leben.“ Dazu sei die Vernetzung innerhalb der Kirche, aber auch darüber hinaus mit „ökumenischen, überkonfessionellen, interreligiösen Partnern wichtig.“ Denn es sei besser, „sich gemeinsam den Megatrends, Transformationsprozessen und Herausforderungen wie Digitalisierung, Individualisierung, Pluralisierung und Säkularisierung zu stellen, ganz im Sinne von ‚suchet der Jugend bestes‘.

Nach dem Studium der Evangelischen Theologie in Tübingen, Neuchâtel und Heidelberg sowie dem Vikariat in Rielingshausen führte der Pfarrdienst Matthias Rumm 2007 in die Neue Marienkirchengemeinde in Reutlingen. Bis 2014 war er zudem in der Gesamtkirchengemeinde Reutlingen für die Jugendarbeit verantwortlich. Seit 2014 arbeitet Rumm als Stadtjugendpfarrer in Stuttgart. Er verfügt über vielfältige Erfahrungen ebenso aus der praktischen Jugendarbeit wie aus der Gremien- und Verbandsarbeit auf Landes- und Bundesebene, war als Dozent an der Evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik in Reutlingen sowie als Referent auf unterschiedlichen Ebenen tätig und hat Weiterbildungen zum Medienreferenten, zum Milieuberater sowie in systemisch-transaktionaler Seelsorge absolviert.

Matthias Rumm ist verheiratet und hat zwei Kinder. In seiner Freizeit arbeitet er gerne in Garten und Küche, mag Computerspiele ebenso wie Vinyl-Schallplatten, reist gerne und jubelt den Stuttgarter Fußballvereinen im Stadion zu.

Das Amt des Landesjugendpfarrers ist mit den Aufgaben eines Fachreferenten im Bildungsdezernat im landeskirchlichen Oberkirchenrat verbunden und bildet eine Schnittstelle zwischen der verfassten Kirche auf der einen und der verbandlichen Jugendarbeit auf der anderen Seite. Zudem vertritt der Landesjugendpfarrer die landeskirchliche Jugendarbeit in Gremien und Verbänden auf Landes- und Bundesebene. So gehört zu seinen Aufgaben etwa auch die Geschäftsführung der aejw (Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Württemberg) sowie phasenweise auch die Geschäftsführung der AGBW (Arbeitsgemeinschaft Evangelische Jugendarbeit in Baden-Württemberg). Er begleitet Jugendpfarrerinnen und Jugendpfarrer in Ausbildung und Berufspraxis und leistet fachliche Grundsatzarbeit, hat die Dienstaufsicht über den Leiter oder die Leiterin des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW) inne und verantwortet die Themenfelder Jugend- und Konfirmandenarbeit in der Kirchenleitung und in verschiedenen Gremien.

Weitere Informationen:

Click to access the login or register cheese