23.02.2004 - Autor: Fritz Leng

1. Bau- und Begegnungscamp des CVJM-Weltdienstes in Adwa/Äthiopien

Äthiopisches Matsch-Fundament und schwäbische Stürzle

In den Weihnachtsferien machten sich 18 junge Erwachsene nach Äthiopien auf.

In Adwa wurde zusammen mit jungen Äthiopiern für den neugegründeten CVJM und das Yeha Children Center ein Haus gebaut und ein Kinderprogramm gestaltet.

Einige Sätze aus dem Reisetagebuch geben Einblick in diese eindrücklichen Tage in Afrika:


Es ist wirklich sehr schön, die Kinder erleben zu dürfen, mit ihnen zu singen und basteln, biblische Geschichten vorzuspielen. Am schönsten ist aber, wenn uns diese Kinder Tigrinia (nord-äthiopisch) beibringen und wir von ihnen lernen können. Gemeinsam können wir nun singen: "Iksjavir na ana zu buk uju" (Gott ist so gut zu mir)


Tagesleistung nach dem ersten Bautag für das äthiopisch-deutsche Bauteam: 12 Stürze betoniert und 5 Schichten Hohlblocksteine auf zwei Seiten gemauert. Fundament für das Wächtershäusle mit Steinen und Lehmmatsch begonnen. "Hält garantiert!" versicherten uns die lachenden Äthiopier.


Ein Ausflug führte uns nach Axum, dem Rom Äthiopiens, mit Stelen, Königsgräbern und dem Pool der Königin von Saba. Zum Abschluss des Ausflugs konnten sich alle noch in die Hände der Händler begeben und ihr Glück und Können im Feilschen und Handeln unter Beweis stellen.


Ein neuer Full-Programm Tag startet. Unsere "Bautiger" starten wie immer um 7.00 Uhr nach dem Motto "Schaffa, schaffa Häusle baua, ond net noch de Mädle schaue..." Oder doch? Es gibt tatsächlich außer Conny und Sarah auch äthiopische Building-Women: Menegesha und Awetash.


Da der gesamte Platz mit Kindern und Jugendlichen überfüllt war (ca. 130), musste das Kinder-Programm abgeändert werden: Singen, Abrahamsgeschichte und Gebet.


Als wir von unserem Ausflug zurückkehrten, zeigte uns Mr. Kiros, der äthiopische Bau-Chef, stolz die fertigen Mauern: "We finished it in the German system" (Wir vollendeten es im deutschen System). Gemeint ist, Stürze auf dem Boden zu betonieren (Created by Andi Munk!) und dann über die Fensteröffnungen zu legen, was die äthiopischen Bauarbeiter mächtig beeindruckte!


6. Januar: Äthiopische Weihnachtsfeier mit den Kindern, Jugendlichen und Freunden und Abschied für uns von Adwa! Eindrückliche und erlebnisreiche Tage mit Bauen und Kinderprogramm, unzähligen Kaffee-Einladungen und neuen Freundschaften liegen hinter uns.

Dank zu Gott, für diese gesegneten Tage in Afrika!


Zusammengestellt von Fritz Leng







 

Ich bin dabei

Ich bin dabei

Rolf Lehmann

Bürgermeister a. D. / Ministerialdirektor i. R.

"Alles Geld der Welt nützt nichts, wenn es nicht Menschen gibt, die mit diesem Geld verantwortlich umgehen und sich ihren Mitmenschen, der Gesellschaft und der Schöpfung liebevoll und barmherzig als Menschen zuwenden."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: