04.04.2006

Agentur mehrwert prämiert

Agentur mehrwert ist ausgewählter Ort im Land der Ideen















Im Rahmen einer gut besuchten Festveranstaltung ist die Agentur mehrwert gGmbH mit dem Titel "Ausgezeichneter Ort" prämiert worden. Damit hat die bundesweite Initiative "Deutschland – Land der Ideen" die in dieser Form bundesweit einmalige Agentur für Soziales Lernen als einen besonders innovativen und ideenreichen Ort ausgezeichnet. Holger Appel, Vorsitzender der Geschäftsleitung Deutsche Bank Stuttgart, sagte als Vertreter der Initiative in seiner Laudatio: "Als ausgewählter Ort repräsentieren Sie ein modernes und weltoffenes Deutschland". Der Preis sei " Anerkennung für den wichtigen Beitrag der Agentur für ein erfolgreiches soziales Zusammenleben": Mit ihren Projekten gelinge es, "innovative Kraft und Leistungsfähigkeit auch im sozialen Bereich erlebbar zu machen" und erfolgreich die sozialen Kompetenzen von Schülern, Auszubildenden, Führungskräften und Studierenden zu fördern.


Gabriele Bartsch, Geschäftsführerin von mehrwert gGmbH, bezeichnete die Agentur als ein "dynamisches Unternehmen". Innerhalb weniger Jahre sei es gelungen, in Kooperation mit rund 500 sozialen Einrichtungen mehr als 4000 überwiegend jungen Menschen die Chance zu geben, persönlich und beruflich durch die Mitarbeit im Sozialen zu profitieren. Darunter auch die Auszubildenden der Stadt Stuttgart, die in Zusammenhang mit mehrwert in diesem Jahr erstmalig auch in sozialen Institutionen der tschechischen Partnerstadt Brünn mitarbeiten werden. Die Projekte, so die Stuttgarter Kulturbürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann, seien ideal, soft skills wie Teamfähigkeit oder die Übernahme von Verantwortung "mit Leben zu füllen und so nachhaltige Erfahrungen zu ermöglichen.


Während der Zeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen hat Arne Hartlieb, BA-Student der Wirtschaftsingenieurwesen bei der EnBW in Karlsruhe "gelernt, anders mit behinderten Menschen umzugehen". Schnell habe er "eine andere Einstellung ihnen gegenüber entwickelt". Übertragen auf die Ausbildung, wisse er jetzt besser, "was es heißt, sich auf Andere einzustellen und sie zu motivieren". "Jeder von uns wäre gerne noch eine Woche länger geblieben", so sein Fazit. Auch für den Hauptreferent bei der Geschäftsleitung von Bosch, Dr. Anton Reinfelder, war die Mitarbeit in einer Jugendhilfeeinrichtung "eine Welt, die ich so nicht kannte. Bereits nach kürzester Zeit sei er aber "mitten drin und voll integriert" gewesen. "Den Vertrauensvorschuss, den mir die Kinder gegeben haben, den hatte ich so nicht erwartet", zeigte er sich beeindruckt.


Für Winfried Ruloff, Leiter des Berufsbildungswerks der Nikolauspflege in Stuttgart, bieten Projekte zum Sozialen Lernen wichtige Entwicklungsmöglichkeiten gerade auch für sehbehinderte Auszubildende. Sie würden dabei gefördert und auch gefordert. "Auch Kultur muss Grenzen überschreiten", rundete Dr. Wolfgang Milow, Geschäftsführer der Kulturgemeinschaft Stuttgart, das Bild ab. Sie bringe Lebenswelten zusammen, verdichte das, was in einer Gesellschaft passiere "und sei deshalb "oft so verstörend". Allerdings müsse man sich fragen, wie eine Gesellschaft heute organisiert sei, dass es Institutionen wie die Agentur mehrwert brauche, um Soziales Lernen zu vermitteln.

 

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) koordiniert, fördert und gestaltet die evangelische Jugendarbeit in Württemberg. Unser Ziel ist es, junge Menschen zum Glauben an Jesus Christus einzuladen, ihren Glauben im Alltag zu stärken und sie bei ihrem Engagement für Jugendarbeit und Gesellschaft zu unterstützen. Kurz gesagt: begegnen, begleiten und befähigen. Deshalb unterstützen wir Kinder, Konfirmanden, Jugendliche, Familien und (junge) Erwachsene über unsere sinnstiftenden Arbeitsbereiche, Veranstaltungen, Bildungsangebote und Reisen. Zudem bringen wir die einzelnen Jugendwerke vor Ort sowie in den Bezirken voran. Als größter konfessioneller Jugendverband in Baden-Württemberg bieten wir jährlich circa 306.000 jungen Menschen regelmäßige und circa 462.000 einmalige Angebote. Wir arbeiten selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und mit einem großen Netzwerk an Partnern. Mehr über uns erfahren Sie unter www.ejwue.de/ueber-uns/wer-wir-sind/ 

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Christoph Zehendner

Journalist & Theologe

"Die Traditionsmarke EJW ist einzigartig: Einfallsreich, breit aufgestellt, engagiert und immer wieder überraschend. Typisch württembergisch und ausgesprochen weltoffen. Geistlich wach und politisch interessiert. Fromm, fröhlich, frisch und gut vernetzt."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: