23.10.2012 - Autor: Eberhard Fuhr

Begehbares Kunstwerk vor dem Bernhäuser Forst eingeweiht

Skulptur 139. PS mit hoher Symbolkraft

Fotos: Florian Maier (Copyright: Evangelisches Jugendwerk in Württemberg)

Am vergangenen Sonntag hat das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ein beeindruckendes Kunstwerk des Tübinger Künstlers Martin Burchard eingeweiht. Seit einigen Tagen steht dieses vor dem Neubau des EJW-Tagungszentrums Bernhäuser Forst bei Leinfelden-Echterdingen (Ortsteil Stetten). Die sechs Meter hohe Skulptur ist eine „Predigt für das Auge zum Psalm 139 mit hoher Symbolkraft“, sagte Harald Alber, der Vorsitzende des EJW bei der Feier. Das Kunstwerk sei bewusst vor dem Eingang platziert worden und stehe allen Menschen offen, egal ob Fahrradfahrer, Spaziergänger, Jogger oder Besucher des modernen Tagungszentrums mit Blick auf die Filderebene. Es besteht aus verleimtem sägerauhem Douglasienholz, einem vier Zentimeter dicken gebogenen Stahl und einem farbigen Glaspaneel, das nachts beleuchtet ist. Zu dem Sockel aus Sandstein führt ein kurzer Weg direkt von der Straße. Burchard selbst, der den eingeschränkten Kunstwettbewerb des EJW gewonnen hatte,  sieht sich weniger als Künstler, sondern mehr als Religionspädagoge. Mit seinen Arbeiten möchte er Erlebnisräume schaffen. „Ich mache keine Kunst, sondern möchte zum Glauben einladen.“

Kleinformatige Bilder mit „Farbigen Versen“

Bei der Veranstaltung wurde auch die Ausstellung „Farbige Verse“ der Esslinger Künstlerin Dorothee Krämer eröffnet, deren Markenzeichen leuchtende Farben sind. Die diplomierte Grafik-Designerin zeigt nach ihren Angaben „Sonntags-Arbeiten – das sind die Bilder, die ich sonntags malen darf.“ Dabei sind beispielsweise kleinformatige Bilder, bei denen sie teilweise bis zu zehn biblische Texte verarbeitet hat. Collagiert und mehrfach überlagert entstanden Farbflächen und Textfelder. Manche Texte sind leicht zu erkennen, andere, oft goldfarben angelegt, öffnen sich erst beim genauen Hinsehen.

news/images/2012-10-20_farbige-verse-01.jpg

Pfarrer Gottfried Heinzmann, der Leiter des EJW, berichtete von einer intensiven Zusammenarbeit mit den beiden Künstlern in den letzten Jahren. Für ihn sind die Werke bereichernde Aspekte der Verkündigung. “Ich bin froh, dass wir heute zwei Künstler erleben konnten, die mit ihrer Kunst auf Gott hinweisen. Malen und Gestalten als „Zeigwerk des Glaubens“. Das hilft uns im EJW die gute Botschaft von Jesus Christus mit den Mitteln der bildenden Kunst weiterzugeben.“

Die Ausstellung von Dorothee Krämer ist noch bis Ostern 2013 zu sehen.
Informationen unter:
www.b-forst.de

Video 139. PS - ein begehbares Kunstwerk
<iframe src="http://www.youtube.com/embed/GL9PMk8Rx7k?rel=0" frameborder="0" width="510" height="287"></iframe>

Weitere Informationen:
Bildergalerie

Ich bin dabei!

Werner Baur

Oberkirchenrat

"Jugendarbeit und außerschulische Jugendbildung sind eine wichtige und äußerst wirksame Talentschmiede unserer Gesellschaft."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: