24.11.2014 - Autor: Martin Weber (aej)

Bernd Wildermuth ist neuer aej-Vorsitzender

Foto/Copyright: Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej)

Reformationsjubiläum bietet die Möglichkeit, die Vielfalt evangelischen Glaubens darzustellen

Im Rahmen ihrer 125. Mitgliederversammlung vom 20. bis 23. November 2014 in Berlin hat die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) einen neuen Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender der aej ist Bernd Wildermuth, Landesjugendpfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Stellvertretende Vorsitzende sind Jan Behrendt, Generalsekretär des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder, Bastian Friebe, Ehrenamtlicher aus dem Gemeindejugendwerk des Bundes Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland KdöR und Jascha Brachmann, Ehrenamtlicher aus der Evangelischen Jugend Hessen und Nassau. Als Schatzmeister wurde Udo Bußmann, Landesjugendpfarrer der Evangelischen Kirche von Westfalen, in seinem Amt bestätigt.

Als Beisitzerinnen und Beisitzer gewählt wurden Felix Beck (Ehrenamtlicher aus der Evangelischen Jugend in Baden), Cornelia Dassler (Landesjugendpastorin der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers), Benedikt Günther (Ehrenamtlicher aus dem Jugendwerk der Zentralkonferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche), Kevin Jessa (Ehrenamtlicher aus der Evangelischen Jugend Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz), Johannes Nehlsen (Projektreferent beim CVJM Gesamtverband) und Kevin Sachse (Ehrenamtlicher aus der Evangelischen Jugend in Sachsen).

Bernd Wildermuth, geboren 1957 in Bünde (Westfalen), ist seit 1989 Pfarrer. Nach dem Abitur 1977 studierte er in Tübingen und Göttingen evangelische Theologie mit Abschluss als Diplomtheologe. Nach verschiedenen Stationen als Pfarrvikar und Gemeindepfarrer übernahm er 2004 eine Stelle als Projektreferent für die Neuordnung der Konfirmandenarbeit der Württembergischen Landeskirche am Pädagogisch-Theologischen Zentrum in Stuttgart-Birkach. 2005 wurde er Landeschülerpfarrer im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg. Seit November 2008 ist der verheiratete Vater dreier Kinder Landesjugendpfarrer der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Zu den zukünftigen Herausforderungen seiner Aufgaben als aej-Vorsitzender zählt Bernd Wildermuth die Gestaltung des Reformationsjubiläum 2017 und die friedenspolitische Arbeit: „Das Reformationsjubiläum bietet der aej die Möglichkeit, die Vielfalt evangelischen Glaubens in der heutigen Zeit darzustellen. Das gilt es nicht nur nach innen in die Kirche hinein, sondern auch nach außen in die Gesellschaft hinein zu kommunizieren. Wir sollten es schaffen, dass Jugendliche sich im Bus oder in der U-Bahn darüber unterhalten, was sie von Kirche und Glaube halten und einen Standpunkt beziehen können.“

Darüber hinaus hofft Wildermuth, dass es der aej gelingt, Frieden und Gewaltfreiheit als realpolitische Option in die politischen Debatten einzubringen: „Es sollte nicht nur an Weihnachten wahrgenommen werden, welches friedensstiftende Potential im christlichen Glauben steckt. Niemand würde befürworten, wenn Jugendliche aus Gründen der Sicherheit bewaffnet in die Schule gingen. Auf staatlicher Ebene diskutieren wir aber immer noch lieber über den Einsatz von Drohnen und mobilen Einsatztruppen als über gewaltfreie Konflikt- und Sicherheitslösungen.“

Am Samstag, den 22. November 2014, wurde der neu gewählte aej-Vorstand in einem Gottesdienst in der Reformationskirche Berlin-Moabit feierlich in sein Amt eingeführt.

Hintergrund:
Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej) ist der Zusammenschluss der Evangelischen Jugend in Deutschland. Als Dachorganisation vertritt die aej die Interessen der Evangelischen Jugend auf Bundesebene gegenüber Bundesministerien, gesamtkirchlichen Zusammenschlüssen, Fachorganisationen und internationalen Partnern. Ihre derzeit 33 Mitglieder sind bundeszentrale evangelische Jugendverbände und Jugendwerke, Jugendwerke evangelischer Freikirchen und die Kinder- und Jugendarbeit der Mitgliedskirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Acht evangelische oder ökumenische Verbände, Einrichtungen und Fachorganisationen sind als außerordentliche Mitglieder angeschlossen. Die aej vertritt die Interessen von ca. 1,35 Millionen jungen Menschen.

Weitere Informationen:

Redaktion: Eberhard Fuhr

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Ingo Rust

Finanzbürgermeister Stadt Esslingen

"Evangelische Jugendarbeit gehört zu den besten Schulen für Führungskräfte in Wirtschaft und Gesellschaft. Das durfte ich selbst erleben und unterstütze deshalb auch heute noch die Arbeit des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: