26.03.2007 - Autor: Berthold Frieß

Berthold Frieß (ejw) im Amt als
1. Vorsitzender bestätigt.

Landesjugendring wählt neuen Vorstand und SWR-Rundfunkräte

Frauenpower für die Jugendpolitik


Jünger und weiblicher ist der neue Vorstand des Landesjugendrings Baden-Württemberg Zwei der drei Posten im Geschäftsführenden Vorstand haben nun Frauen erobert. Die Vollversammlung am heutigen Samstag in Stuttgart wählte ihre Führung für die nächsten zwei Jahre.


In seinem Amt als erster Vorsitzender wurde Berthold Frieß bestätigt. Es ist seine zweite Amtszeit als erster Vorsitzender, dem Vorstand gehört er bereits seit 2001 an. Der 38-jährige ist Diakon und als Landesjugendreferent beim Evangelischen Jugendwerk in Württemberg tätig.


Seine Stellvertreterinnen sind zwei neue Vorstandsmitglieder:

Kerstin Ott, 26 Jahre, Bildungsreferentin beim Jugendrotkreuz und

Isabel Hoever, 28 Jahre, Landesreferentin beim Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).


Der bisherige stellvertretende Vorsitzende, Jochen Mack, ehemaliger Landesreferent beim BDKJ, kandidierte nach acht Jahren im Vorstand nicht mehr.

Julia Reichert, Landesjugenddezernentin der Johanniter-Jugend, wechselte vom stellvertretenden Vorsitz zum Fachvorstand Kommunale Jugendringe und löste damit nach vier Jahren Gebhard Hirth ab.


Zwei weitere neue Gesichter wurden in den Vorstand gewählt:

Peter Thomas, Vertreter des Stadtjugendrings Sindelfingen und bis September BDKJ-Leiter in Rottenburg-Stuttgart, löst nach sieben Jahren Bernd Klippstein als Fachvorstand Medien und Vorsitzenden der Medienkommission ab.

Den Fachbereich Finanzen übernimmt der 30-jährige Ben Häcker von der DGB-Jugend von seinem Vorgänger Jürgen Bothner.


Drei Fachvorstände führen ihr Amt weiter: Der selbstständige Informatiker Bjarn von Teuffel den Bereich Jugendinformation,

die Pädagogin Kerstin Sommer den Bereich Bildung und der Geschäftsführer des Kreisjugendrings Calw,

Wolfgang Borkenstein den Bereich Ehrenamt.

Die Kommissionen Jugendpolitik und Integration wurden nicht mehr eingesetzt und damit auch keine Fachvorsitzenden gewählt.

Der Vorstand verringert sich damit von elf auf neun Personen.


Neu besetzt wurden von der Vollversammlung die beiden VertreterInnen der Jugend im SWR-Rundfunkrat.

Claudia Daferner, 34-jährige Rechtsanwältin und Delegierte der Akkordeonjugend, übernimmt ab sofort die Aufgabe von Jochen Mack, der zehn Jahre im Rundfunkrat saß.

Ende des Jahres wird der neue Vorsitzende der Medienkommission,

Peter Thomas, den weiteren Sitz übernehmen. Diesen Posten hatte 16 Jahre Bernd Klippstein, Jugendstaatsanwalt aus Freiburg.


Der Landesjugendring ist die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände in Baden-Württemberg. Er vertritt die Interessen von einer Million Kindern und Jugendlichen.


Verantwortlich: Berthold Frieß




 

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Werner Baur

Oberkirchenrat

Die evangelische Jugendarbeit in Württemberg eröffnet jungen Menschen vielfältige Räume und Betätigungsfelder, ihre persönlichen Gaben und Talente zu entdecken, zu erproben und zu entfalten.

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: