14.11.2022 - Judith Kaplan, Öffentlichkeitsarbeit EJW

Katar 2022: Boykott oder Begeisterung?

Quelle: Unsplash / Rett Lewis

Impulse und Arbeitsmaterialien für den Umgang mit der Fußball-WM

Noch wurde bei der diesjährigen Fußball-WM kein Pass gespielt und doch wird das winterliche Turnier im Wüstenland Katar bereits jetzt kontrovers diskutiert und erhitzt viele Gemüter. Während hierzulande die besinnliche Adventszeit und die Freude auf das Weihnachtsfest in den Vordergrund rücken, werden im Wüstenstaat ab dem 20. November die weltbesten Fußballer um den ruhmreichen Pokal der Weltmeisterschaft spielen. Doch das Mega-Event ist höchst umstritten. Menschenrechtsverletzungen und fragwürdige Arbeitsbedingungen im autoritären Königreich sowie Einschränkungen der Pressefreiheit und die Frage nach der Nachhaltigkeit führen zu weltweiten Boykottforderungen, prägen die Vorberichtserstattung und stellen damit auch die kirchliche Arbeit in dieser Zeit vor besondere Herausforderungen.

Wie also umgehen mit der WM im Emirat am Persischen Golf - Boykott oder Begeisterung?

Unterschiedlichen Organisationen stellen zu diesem Thema vielerlei Arbeitsmaterialien zur Verfügung, die einen konstruktiv-kritischen und zugleich praxisnahen Umgang mit dem Turnier ermöglichen sollen.

Arbeitsheft für Kirchengemeinden und Gruppen

Die Evangelische Kirche hat die Licht- und Schattenseiten der Fußball-WM in Katar genau beleuchtet. Herausgekommen ist ein Arbeitsheft, das sich an Kirchengemeinden und Gruppen richtet und auf 36 Seiten Tipps für den Umgang mit der WM bietet. Dabei geht es nicht um endgültige ethische Antworten und Lösungen, sondern um Anregungen und Aktionsvorschläge für einen praxisorientierten Umgang mit dem Turnier.

Ergänzt wird das Heft durch Gastbeiträge unter anderem von DFB-Präsident Bernd Neuendorf, ZDF-Sportmoderatorin Claudia Neumann oder Hessen-Nassaus Kirchenpräsident Volker Jung sowie dem EKD-Sportbeauftragten und rheinischen Präses Thorsten Latzel.

Link zur Arbeitshilfe

Klare Positionierung der Evangelischen Jugend in Deutschland

Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej) forderte bereits 2021 in der aej-Mitgliederversammlung per Beschluss, dass die Vergabe von sportlichen Großveranstaltungen grundsätzlich an die Einhaltung der Menschenrechte geknüpft sein muss. Mit dem Aufruf zum individuellen Boykott möchte die aej Sportveranstaltungen die Unterstützung und Aufmerksamkeit entziehen, bei denen Menschenrechte verletzt werden. Allen, die sich gegen einen generellen Boykott entscheiden, empfiehlt die aej, sich trotz dem Spaß am Fußball kritisch mit der Fußball-Weltmeisterschaft auseinanderzusetzen und stellt dafür online Materialien zur Verfügung.

Link zur Seite der aej

Quiz, Impuls und Bastelei auf jugendarbeit.online

Ein ganzer Pool an Materialien steht Interessierten und Verantwortlichen im Netz auf jugendarbeit.online zur Verfügung. Hier finden sich Ideen und bereits vorgearbeitete Gruppenstunden für die christliche Kinder-, Jugend- und jungen Erwachsenenarbeit zum Thema Fußball-WM in Katar.

Link zu jugendarbeit.online

Sport- und Jugendpolitik beim CVJM Deutschland

Der CVJM Deutschland stellt online Informationen und Materialien vor, die eine Diskussion über das Verhältnis von Sport und Politik innerhalb von Gruppen, Gremien oder bei Schulungsmaßnahmen ermöglichen. So werden auch Meinungsbildungsprozesse zu umstrittenen Events wie der Fußball­weltmeisterschaft gefördert.

Link zum CVJM Deutschland 

Weitere Links zu Materialen bezüglich der Fußball-Weltmeisterschaft finden sich hier:


Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) koordiniert, fördert und gestaltet die evangelische Jugendarbeit in Württemberg. Unser Ziel ist es, junge Menschen zum Glauben an Jesus Christus einzuladen, ihren Glauben im Alltag zu stärken und sie bei ihrem Engagement für Jugendarbeit und Gesellschaft zu unterstützen. Kurz gesagt: begegnen, begleiten und befähigen. Deshalb unterstützen wir Kinder, Konfirmanden, Jugendliche, Familien und (junge) Erwachsene über unsere sinnstiftenden Arbeitsbereiche, Veranstaltungen, Bildungsangebote und Reisen. Zudem bringen wir die einzelnen Jugendwerke vor Ort sowie in den Bezirken voran. Als größter konfessioneller Jugendverband in Baden-Württemberg bieten wir jährlich circa 306.000 jungen Menschen regelmäßige und circa 462.000 einmalige Angebote. Wir arbeiten selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und mit einem großen Netzwerk an Partnern. Mehr über uns erfahren Sie unter www.ejwue.de/ueber-uns/wer-wir-sind/ 

FSJ/BFD lohnt sich!

FSJ/BFD lohnt sich!

Marcel Steinmaier ( EJW Tübingen (17/18))

Ausbildung zum Finanzassistent bei der Kreissparkasse

"Im Freiwilligendienst hatte ich nicht nur die Möglichkeit mich intensiv mit Gott und meinem eigenen Glauben beschäftigten, sondern auch die Chance neue, coole Leute kennenzulernen."

Zu den Einsatzstellen
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: