01.02.2007

Christi Leiden in der U-Bahn

"Stationen" - Motto und Materialien zum Ökumenischen Kreuzweg der Jugend 2007 erschienen



Hannover Der "Keller der Welt", das Alltagsleben in U-Bahn-Haltestellen, bildet die Kulisse des diesjährigen Ökumenischen Kreuzweges der Jugend. "Stationen" lautet deshalb das Motto des Jugendkreuzwegs, der traditionell am Freitag vor Palmsonntag (30. März 2007) in ganz Deutschland gebetet wird. Die Materialien dafür sind ab sofort im Jugendhaus Düsseldorf (siehe unten) erhältlich.


Eine ungewöhnliche Darstellung des Leidensweges Jesu Christi: Wo sonst Werbung und Information dominieren, laden abstrakte Kreuzwegbilder zum Nachdenken ein. Der Künstler Bernd Zimmer hatte bereits im Frühjahr 2006 mehrfarbige Holzschnitte in Leuchtkästen von Berliner U-Bahnhöfen ausgestellt. Acht dieser Motive bilden die Grundlage des Ökumenischen Kreuzweges für die Jugend. Die Fotomontagen werden in U-Bahnhöfen vorgestellt: der Fall Jesu - auf der Rolltreppe oder eine Station mit dem Namen "Tod".


"Die Leidensgeschichte Jesu Christi ist aktuell. Sie spielt sich nicht in einem verschwiegenen Herrgottswinkel ab, sondern gehört mitten hinein ins pulsierende Leben junger Menschen", meint der Generalsekretär der aej, Mike Corsa. Dies werde durch die Fotomontagen symbolisiert.


Vorbereitungs- und Gestaltungsmaterialien für die Gruppen vor Ort bietet das Jugendhaus Düsseldorf, unter anderem eine Plakat- und Dia-Serie, Texthefte, Gebetsposter, Motivkarten, eine CD mit eigens komponierten Stücken, Powerpointpräsentationen, Liederbücher, Chorblätter und Partituren.


Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend ist eine gemeinsame Aktion der Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend in Deutschland e.V. (aej), des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj). Er wird seit 1958 in der Bundesrepublik Deutschland und in der ehemaligen DDR von katholischen und evangelischen Christinnen und Christen gebetet. Im vergangenen Jahr haben rund 30.000 Gläubige in über 6.000 Gemeinden daran teilgenommen. Die Initiative findet wachsende Beachtung in den Niederlanden, Österreich, dem deutschsprachigen Teil von Luxemburg, Belgien und in der Schweiz.


Die Materialien zum Ökumenischen Kreuzweg der Jugend sind erhältlich beim:


Jugendhaus Düsseldorf, Auslieferungsstelle, Postfach 32 05 20, 40420 Düsseldorf, Tel.: 0211 46 93-128/129, Fax: 0211 46 93-120,

verkauf-verlag@jugendhaus-duesseldorf.de

www.jugendhaus-duesseldorf.de


Motive und Logo zum Download in druckfähiger Auflösung finden sich unter: www.bdkj.de

 

Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: