09.05.2007 - Autor: rr

Christian Rose wird neuer Prälat in Reutlingen

Promovierter Theologe und Diakonieexperte folgt Claus Maier im Amt nach

Stuttgart/ Reutlingen. Der Rektor der Evangelischen Fachhochschule Reutlingen-Ludwigsburg, Christian Rose, wird neuer Prälat in Reutlingen. Rose folgt Claus Maier im Amt nach, der im Juni in den Ruhestand geht. Der Landeskirchenausschuss hat den neuen Prälaten berufen.


"In dem rasenden Getümmel schenk uns Glaubensheiterkeit" - dieser Satz aus einem alten Pfingstlied von Philipp Spitta ist Rose zum Lebensmotto geworden. "Mit Glaubensheiterkeit möchte ich mich einsetzen für eine missionarisch-diakonische Kirche, die offen ist für die vielfältigen Veränderungsprozesse im Gemeinwesen", so Rose. Evangelische Bildung und ökumenisches Miteinander seien ihm dabei ebenso wichtig wie Freiräume für Seelsorge und Spiritualität. Ende des Jahres wird er das Amt als Prälat antreten.


Christian Rose, 1955 in Göppingen geboren, hat zunächst Verwaltungswissenschaften, später evangelische Theologie studiert. Anschließend war er wissenschaftlicher Assistent an der Evangelisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen und promovierte. Ab 1994 war er Gemeindepfarrer in Heidenheim, um 1998 als Professor an die Evangelische Fachhochschule Reutlingen-Ludwigsburg zu wechseln mit den Arbeitsschwerpunkten Biblische Theologie und Gemeindediakonie. Seit 2003 ist Rose Rektor der Fachhochschule in Ludwigsburg. Der handballbegeisterte Theologe wohnt in Sachsenheim, er ist verheiratet und Vater von vier Kindern.


Christian Rose ist Mitglied im Verwaltungsrat der Stiftung Karlshöhe Ludwigsburg sowie im Präsidium der Rektorenkonferenz Evangelischer Fachhochschulen in Deutschland. Er hat den Vorsitz der Arbeitsgemeinschaft der Rektoren und Dekane im Sozial- und Gesundheitswesen in Baden-Württemberg. Er ist Verfasser zahlreicher wissenschaftlich-theologischer und religionspädagogischer Publikationen.


Claus Maier, der seit 1989 Prälat in Reutlingen ist, wird am Sonntag, 17. Juni, mit einem Festgottesdienst in Reutlingen verabschiedet. Zur Prälatur Reutlingen zählen die 14 Kirchenbezirke Balingen, Böblingen, Calw, Freudenstadt, Herrenberg, Leonberg, Münsingen, Nagold, Neuenbürg, Reutlingen, Sulz am Neckar, Tübingen, Tuttlingen und Urach.


Der Landeskirchenausschuss beruft die Prälaten und die übrigen Mitglieder des Oberkirchenrates. Seiner Zustimmung bedarf die Besetzung von Dekansstellen sowie anderer für die Landeskirche besonders wichtiger Stellen. Dem Ausschuss gehören der Landesbischof, der Präsident der Landessynode und drei weitere Mitglieder der Landessynode an.


Klaus Rieth


Ein Foto kann im Internet herunter geladen werden: www.elk-wue.de/aktuell/presse/bildmaterial/christian-rose/

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Werner Baur

Oberkirchenrat

Die evangelische Jugendarbeit in Württemberg eröffnet jungen Menschen vielfältige Räume und Betätigungsfelder, ihre persönlichen Gaben und Talente zu entdecken, zu erproben und zu entfalten.

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: