01.11.2013 - Franziska Töpler

ChurchNight: Die freche Alternative zu Halloween

Foto: Franziska Töpler (Copyright: EJW)

An vielen Orten wurde gestern Abend der Reformationstag mit einer ChurchNight gefeiert.

In der Evangelischen Stadtkirche in Freudenstadt hatten die Mitarbeitenden alle Kirchenbänke ausgebaut und 500 junge Menschen rockten zu den Beats von Barfuss und GmbH-Band Stronger. Bernhard Körner, Jugendreferent und dortiger Organisator der ChurchNight ist sehr zufrieden. „Es war genial. Viele Jugendliche, die sonst nicht bei „Kirchens“ auftauchen, waren da. Und der Freudenstädter Marktplatz wurde in den Konzertpausen von fröhlichen Jugendlichen bevölkert.“

In Ortsteil Breitenstein der Gemeinde Weil im Schönbuch waren sogar die Straßen rund um die Kirche gesperrt, denn das mittelalterliche Treiben fand auf der Straße statt. Zwischen Feuertonnen und hunderten Kerzen konnten die Besucher sich im Bogen schießen üben oder Martin Luthers Überzeugung im Kerzenlabyrinth auf die Spur kommen. Angela Schwarz, Projektleiterin der ChurchNight-Kampagne, ist begeistert von der besonderen Atmosphäre und dem Miteinander der verschiedenen Generationen: „Schon von Weitem wurde sichtbar: hier findet heute Abend etwas Besonderes statt.“ Pfarrer Götz Krusemarck, selbst verkleidet im mittelalterlichen Gewand, bedankte sich am Ende der Veranstaltung bei den 50 Mitarbeitenden, die die ChurchNight geplant und vorbereitet hatten. 

Zuschauer aus ganz Deutschland konnten gestern Abend via Internet das ChurchNight-live-Studio aus der Martinskirche in Stuttgart-Möhringen verfolgen. Yvonne Weik, Alexander Kastner und Florian Maier führten durch einen Abend mit interessanten Studiogästen und Skype-Schaltungen zu ChurchNight-Veranstaltungen in Reutlingen, Katzweiler und Wermelskirchen. Rund um das Thema „Geht gar nicht? Oder doch!“ wurde das Publikum um Statements gebeten und die Gäste kamen zu Wort u.a. zu Fragen wie „Mit dem Kopftuch in die Uni?“ oder „Schwanger mit 15?“. Ihre Erlebnisberichte zeigten, wie Betroffene Respekt und Toleranz erleben oder manchmal auch vermissen. Der Verein „Aussicht“ nahm die Besucher in verschiedenen Stationen bei einer offenen Phase mit auf eine Entdeckungsreise in das Leben eines sehbehinderten Menschen. Musikalisch begleiteten die Band livetape und der Rapper Davee die ChurchNight-live-Sendung. 

Übrigens:
Wer die ChurchNight live verpasst hat, kann sich die Sendung in Ruhe auf www.uptv.me anschauen.

Franziska Töpler und Angela Schwarz ziehen eine positive Bilanz: „Wenn es die ChurchNight nicht gäbe, müssten wir sie glatt erfinden. Wir finden es schön zu sehen, mit welcher Begeisterung der Reformationstag gefeiert wird. Egal, ob klein oder groß – wichtig ist uns, dass junge Menschen bei ChurchNight erleben und entdecken: es ist auch unsere Kirche!“

Bilder und Impressionen der ChurchNight 2013

Weitere Informationen:
www.churchnight.de

Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: