01.08.2006

Dem Leben Raum geben

Gespräch zwischen Vertretern der Landeskirche und Politikern

Stuttgart. "Wir müssen neu eine Kultur des Miteinanders einüben und verstärkt Netzwerke aufbauen", sagte Oberkirchenrat Werner Baur anlässlich eines Treffens von Kirche und Politik im landeskirchlichen Studienzentrum Haus Birkach am 31. Juli in Stuttgart.


Baur, der als Oberkirchenrat für die Bildungsaktivitäten der Landeskirche verantwortlich zeichnet, hatte Ansprechpartner aus den baden-württembergischen Ministerien eingeladen, um einmal abseits des Büros in zwangloser Atmosphäre miteinander zu reden.


Unter den Gästen waren neben Kultusminister Helmut Rau auch zahlreiche Theologieprofessoren und Landessynodale. Christoph Schwöbel, Professor für Systematische Theologie in Tübingen sagte, Bildung sei kein Luxus, sondern eine "Überlebensnotwendigkeit". "Wir sollten uns nicht dem Diktat des Terminkalenders unterwerfen, sondern nach inhaltlich gefüllten Zeiten suchen", sagte Schwöbel mit Blick auf das Motto des Abends "Dem Leben Raum geben". Hier gelte es, den christlichen Wert der "Achtsamkeit" wieder neu zu entdecken. Unsere Zeit, so Schwöbel, sei viel zu sehr von der Machbarkeit des Perfekten geprägt. Es sei deshalb wichtig, mehr mit Fehlbarkeit und Verletzlichkeit des Menschen zu rechnen, als immer nur nach Perfektion zu streben. Die Botschaft des christlichen Glaubens laute: Der Mensch ist und bleibt unvollkommen, verletzlich und versöhnungsbedürftig.


Klaus Rieth

 


Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) koordiniert, fördert und gestaltet die evangelische Jugendarbeit in Württemberg. Unser Ziel ist es, junge Menschen zum Glauben an Jesus Christus einzuladen, ihren Glauben im Alltag zu stärken und sie bei ihrem Engagement für Jugendarbeit und Gesellschaft zu unterstützen. Kurz gesagt: begegnen, begleiten und befähigen. Deshalb unterstützen wir Kinder, Konfirmanden, Jugendliche, Familien und (junge) Erwachsene über unsere sinnstiftenden Arbeitsbereiche, Veranstaltungen, Bildungsangebote und Reisen. Zudem bringen wir die einzelnen Jugendwerke vor Ort sowie in den Bezirken voran. Als größter konfessioneller Jugendverband in Baden-Württemberg bieten wir jährlich circa 306.000 jungen Menschen regelmäßige und circa 462.000 einmalige Angebote. Wir arbeiten selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und mit einem großen Netzwerk an Partnern. Mehr über uns erfahren Sie unter www.ejwue.de/ueber-uns/wer-wir-sind/ 

FSJ/BFD lohnt sich!

FSJ/BFD lohnt sich!

Miriam Rath ( EJW Bernhausen (16/17))

Studium Religions- und Gemeindepädagogik mit Sozialer Arbeit an der EH Ludwigsburg

"In meinem FSJ konnte ich viel über mich selbst und den Umgang mit anderen lernen, eigene Ideen verwirklichen, meine Stärken und Schwächen ganz neu entdecken und einen Einblick in die Arbeitswelt bekommen. Ich durfte viele Kontakte knüpfen, die mir einen Weitblick ermöglichen und eine wertvolle Bereicherung für meine aktuelle ehrenamtliche Jugendarbeit, aber auch für meinen späteren Beruf als Jugendreferentin sind."

Zu den Einsatzstellen
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: