30.05.2012

Die Schule ist wie ein Taschenmesser

Vernetzungstreffen Jugendarbeit und Schule am 23.05.2012

Darf man die Worte „Schule“ und „Taschenmesser“ in einem Satz verwenden?!

Man darf – wenn man dabei nicht an die bedrohliche, sondern an die praktische Seite eines Taschenmessers denkt: an die vielen verschiedenen Teile, die alle anders aussehen und ganz unterschiedliche Funktionen haben. Erst gemeinsam ergeben sie ein nützliches Ganzes. So wie ein Taschenmesser nicht nur aus Messer und Griff besteht, so besteht auch die Schule nicht nur aus Lehrern und Schülern.

„Beruflich an der Schule – und doch kein Lehrer?!“ war das Thema des Vernetzungstreffens Jugendarbeit und Schule am 23.05.2012 im Evangelischen Jugendwerk. Man müsste eigentlich ergänzen: „…kein Lehrer und auch kein Schüler!“, denn auch die Schüler standen nicht im Fokus unseres Treffens. An der Schule ist weit mehr los! Neben Lehrern und Schülern tummeln sich dort beispielsweise Hausmeister, Sekretärinnen, Lesepaten, Schulseelsorger, Polizisten, Schulsozialarbeiter, Pfarrer und viele mehr.

Etwas genauer betrachteten wir die Aufgaben der pädagogischen Assistenten, die so vor allem an Haupt- und Werkrealschulen und vereinzelt an Grundschulen eingesetzt werden. Zu den Aufgaben der pädagogischen Assistenten gehören beispielsweise die Unterstützung und Entlastung der Lehrkräfte in den Klassen,  die Förderung einzelner Schüler (vorrangig in den Fächern Deutsch und Mathe), das Betreuen von Arbeitsgruppen und das Unterstützen von Schülern mit Migrationshintergrund. In Baden-Württemberg gibt es das Modell des pädagogischen Assistenten seit Februar 2008. Da die Schule die Bezahlung der pädagogischen Assistenten jedoch selbst leisten muss, indem sie die Stunden vom Gesamtstundenkontingent entsprechend abzieht, ist die Zukunft dieses wertvollen Modells ungewiss.

schuelerarbeit/aktuelles/images/2012-05--23-vernetzungstreffen-gruppe-250.jpg schuelerarbeit/aktuelles/images/2012-05--23-vernetzungstreffen-ulisteinestel-v01-250.jpg

Zu weiterführenden Themen wie Betreuungsangebote an der Grundschule, Schülerkontaktarbeit, schulbezogene Jugendarbeit und erlebnispädagogische Projekte boten am Nachmittag Fachleute aus der Praxis Einblicke in ihre Tätigkeit an Schulen.

Neben der intensiven Beschäftigung mit dem Thema blieb natürlich auch Zeit für Austausch, Vernetzung und aktuelle Infos zum Thema Jugendarbeit und Schule.

 Das nächste Vernetzungstreffen wird ein Vernetzungstreffen der besonderen Art: Es findet innerhalb der EXPERIMENT DAYS  am 08./09.10.2012 statt. EXPERIMENT DAYS sind eine offene Beteiligungskonferenz oder anders gesagt: eine sich selbst organisierende Mitmach-Konferenz im Themenfeld Bildung – Glaube – Vernetzung. Für Jugendreferenten sind die EXPERIMENT DAYS die beiden Studientage im Herbst. Am 09.10.2012 wird das Thema Jugendarbeit und Schule schwerpunktmäßig behandelt.

Herzliche Einladung!

 
Weitere Infos und Anmeldung gibt es hier.


Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) koordiniert, fördert und gestaltet die evangelische Jugendarbeit in Württemberg. Unser Ziel ist es, junge Menschen zum Glauben an Jesus Christus einzuladen, ihren Glauben im Alltag zu stärken und sie bei ihrem Engagement für Jugendarbeit und Gesellschaft zu unterstützen. Kurz gesagt: begegnen, begleiten und befähigen. Deshalb unterstützen wir Kinder, Konfirmanden, Jugendliche, Familien und (junge) Erwachsene über unsere sinnstiftenden Arbeitsbereiche, Veranstaltungen, Bildungsangebote und Reisen. Zudem bringen wir die einzelnen Jugendwerke vor Ort sowie in den Bezirken voran. Als größter konfessioneller Jugendverband in Baden-Württemberg bieten wir jährlich circa 306.000 jungen Menschen regelmäßige und circa 462.000 einmalige Angebote. Wir arbeiten selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und mit einem großen Netzwerk an Partnern. Mehr über uns erfahren Sie unter www.ejwue.de/ueber-uns/wer-wir-sind/ 

FSJ/BFD lohnt sich!

FSJ/BFD lohnt sich!

Theo Hummel ( EJW Tagungszentrum Bernhäuser Forst (17/18))

Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau

"Im Rückblick finde ich, dass der Freiwilligendienst die beste Entscheidung war, die ich je getroffen habe. Ich hab in den elf Monaten unglaublich viele, tolle Menschen kennengelernt, hab mich persönlich enorm weiterentwickelt und hab durch das EJW neue Freundschaften, Erfahrungen und Werte fürs Leben kennengelernt. Die Unterstützung, die ich erfahren hab, werd ich nie vergessen und ich besuch immer wieder gern meine ehemalige Einsatzstelle."

Zu den Einsatzstellen
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: