05.04.2008 - rr

Ein Herz aus vielen Herzen

Nicole Abend gewinnt Kunstwettbewerb zur Jahreslosung

Reutlingen – Die Gewinnerin des Sonderpreises beim Kunstwettbewerb, den das Evangelische Jugendwerk im Kirchenbezirk Reutlingen (ejr) und der Schuldekan inzwischen zum dritten Mal ausgeschrieben haben, hat ganz auf ein Herz gesetzt. Sie hat ihre Interpretation sogar aus vielen Herzen zusammengesetzt. Es erscheint ihr"lebenswichtig", ein Herz zu haben. Nicole Abend aus der Klasse 8 der Schillerschule (Hauptschule in Reutlingen) hat sich im Religionsunterricht mit dem Wort von Jesus aus dem Johannesevangelium im Neuen Testament beschäftigt: "Jesus Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben." (Joh. 14,19) Daraus wurde eine Herzkollage, die sich sehen lassen kann und von der Jury des ejr für den Sonderpreis, eine Postkarte in einer Auflage von 3000 Stück, bestimmt wurde.


Was sich Schülerinnen und Schüler sonst noch haben einfallen lassen, ist in einer Ausstellung im Matthäus-Alber-Haus in Reutlingen, Lederstraße 81, zu sehen. 140 Arbeiten von der Wachskreide über Buntstifte und weiteren Collagen bieten interessante Einblicke in die Gedankenwelt von Kindern und Jugendlichen, was sie für lebenswichtig und glaubenswesentlich halten. Zwischen Raumschiffen und Kreuzigungsszenen finden sich Nanas und Graffiti-Arbeiten.


Die Ausstellung wird bis Mittwoch, 9. April, täglich von 11 bis 15 Uhr geöffnet sein.

Ralf Dörr






Gedanken in Wachskreide - Kunstwettbewerb zur Jahreslosung

Die Gewinner des Kunstwettbewerbs, den das Evangelische Jugendwerk im Kirchenbezirk Reutlingen (ejr) und der Schuldekan inzwischen zum dritten Mal ausgeschrieben hat, stehen fest. "lebenswichtig" haben das ejr und der Schuldekan den Kunstwettbewerb für dieses Jahr genannt, der inzwischen auch Nachahmer in Göppingen gefunden hat. Mit dem Projekt soll die Jahreslosung für Kinder und Jugendliche greifbarer werden. Teilnehmen konnten Schüler aller Klassenstufen und Schularten – von der Sonderschule bis zum Gymnasium.


Der Titel des Wettbewerbs greift den Spruch der Jahreslosung 2008 aus dem Johannesevangelium im Neuen Testament auf: "Jesus Christus spricht: Ich lebe und ihr sollt auch leben." (Joh. 14,19) Was sich Schülerinnen und Schüler und in der Konzeptarbeit zuvor die Lehrenden haben einfallen lassen, wird vom 7. bis 9. April im Matthäus-Alber-Haus zu sehen sein. 140 Arbeiten von der Wachskreide über Buntstifte zu Collagen bieten interessante Einblicke in die Gedankenwelt von Kindern und Jugendlichen, was sie für lebenswichtig und glaubenswesentlich halten. Zwischen Raumschiffen und Kreuzigungsszenen finden sich Nanas und Graffiti-Arbeiten.


Bei der Ausstellungseröffnung am Montag, 7. April um 11 Uhr, geben das ejr und der Schuldekan die Gewinner/innen bekannt. Außerdem wird der Sonderpreis in Form einer Postkarte druckfrisch vorliegen. Die beteiligten Schulklassen und ihre Lehrerinnen und Lehrer sind dazu eingeladen, ebenso die Öffentlichkeit. Die jungen Künstler und ihre Gäste sind eingeladen, die Preisübergabe zu begleiten, werden Lieder vom Kepi-Chor hören und dürfen Brezeln und Getränke genießen. Die Ausstellung wird bis 9. April täglich von 11 bis 15 Uhr geöffnet sein.

Ralf Dörr


Ausschreibung Kunstwettbewerb




Hintergrundinformation


Ausgegeben wird die Jahreslosung von der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen. Die Arbeitsgemeinschaft erstellt jährlich einen Bibelleseplan, der jeweils einen Bibelabschnitt für jeden Tag des Jahres als Lesung anbietet. Der Bibelleseplan führt in einem Turnus von vier Jahren durch das ganze Neue Testament und innerhalb von acht Jahren durch das Alte Testament. Am bekanntesten ist sicher die Veröffentlichung der Herrnhuter Brüderunität.


Die erste Jahreslosung gab Otto Riethmüller (1889-1938), langjähriger Vorsitzender des Burckhardthauses, in Absprache mit dem Reichsverband der Evangelischen Jungmännerbünde heraus. Den Jugendverbänden ging es darum, das tägliche Bibellesen mit allen Kräften zu fördern. Riethmüller ordnete den Bibelleseplänen damals eine Jahreslosung, ein Monatsthema und ein Monatslied zu. Die erste Jahreslosung gab es für das Jahr 1930. Sie lautete: "Ich schäme mich des Evangeliums von Jesus Christus nicht" (Röm 1,16). Das Katholische Bibelwerk in Stuttgart wie auch die Bibelpastorale Arbeitsstelle der Berliner Ordinarienkonferenz in der damaligen DDR traten 1969 dem Textplanausschuss bei. Seit 1970 heißt er "Ökumenische Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen".

Ralf Dörr


Evangelisches Jugendwerk Bezirk Reutlingen

|Brenzstraße 15 | 72766 Reutlingen

07121 94996 - 11

ralf.doerr@ejr.de



 

Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: