05.03.2009 - Autor: 

Erlebnispädagogik im christlichen Kontext

Mehr als 40 Ehren- und Hauptamtliche aus Jugendarbeit und schulischer Religionspädagogik bei Tagung in Bad Boll


2.- 4. März 2009. Auf der Tagung der Evangelischen Akademie, die in Kooperation mit der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und dem Fachausschuss Erlebnispädagogik im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg (ejw) durchgeführt wurde, ging es unter anderem um folgende Fragen:

  • Lassen sich Erlebnisse erzeugen?
  • Ist Glaube lernbar?
  • Was zeichnet Erlebnispädagogik im christlichen Kontext aus?

„Laufen wir mit unserer Erlebnisorientierung einem Trend hinterher?", fragte sich Prof. Dr. Manfred Pirner in seinem Eingangsreferat. „Was zeichnet Erlebnispädagogik im christlichen Kontext aus und was ist das Besondere daran?" war eine der weiterführenden Fragen, die sich durch die gesamte Tagung hindurch zog.

Die Autoren des Buches „Spiritualität und Erlebnispädagogik" Dr. Albin Muff und Horst Engelhardt erläuterten anhand unterschiedlicher Erlebnisräume, wie zum Beispiel Höhle, Segeln, Pilgern, ihr Verständnis von Erlebnispädagogik auf dem Hintergrund ihrer Erfahrungen aus dem katholischen Bereich.
In zahlreichen Workshopangeboten wurde die Theorie durch Übungen praktisch erlebbar. Weitere Referate kamen von Prof. Dr. Hans Mendel zu „Religion erleben", Prof. Dr. Bernhard Grümme, „Vom Erlebnis zur Erfahrung" und Silke Leonhard "Unverfügbares Inszenieren".

Neben der Verknüpfung von Theorie und Praxis bot die Tagung auch eine Austauschplattform für die Teilnehmenden aus unterschiedlichen beruflichen und ehrenamtlichen Arbeitsfeldern. Auch über die Tagung hinaus wollen sie das christliche Profil von Erlebnispädagogik weiterentwickeln.

news/images/2009-03_ep-tagung_badboll_04.jpg

„Als Tagungsleiter bin ich überrascht, welch große Resonanz das Thema unseres Fachausschusses im deutschsprachigen Raum ausgelöst hat.", zieht Jörg Lohrer, Landesjugendreferent im ejw, sein positives Fazit. „Ich bin froh über die Vernetzungen, die auf dieser Tagung entstanden sind. Es sind zahlreiche Ideen entstanden, die die Entwicklung von Erlebnispädagogik im christlichen Kontext weiter nach vorne bringen.", ergänzt Viktorie Pum, Studienleiterin an der Evangelischen Akademie.

Als zentrale Vernetzungsplattform zum Austausch von Ideen, Projekten und Methoden, dient die Internetseite www.empeiria.info. Dort soll in der nächsten Zeit auch ein Forum entstehen, in dem sich alle Interessierten über die Inhalte der Tagung informieren können. Hier ist der Ort um nach der Tagung, die vieles angestoßen hat, Fragen zu stellen, Ideen einzubringen und an die bisherigen Ergebnisse zu kommen.

 

Bilder von der Tagung findet man hier in der Bildergalerie

Ansprechpartner für Erlebnispädagogik im ejw ist Jörg Lohrer

Webcode 09ejw0305

Ich mache mit!

Ich mache mit!

Thai An Vu

Informatikerin & Ehrenamtliche im EJW-Weltdienst

"Zuerst habe ich gedacht, ich bin ja schon selber Migrantin und in Migrantengemeinden aktiv. Doch in Begegnungen mit Menschen aus anderen Kulturen und in anderen Ländern habe ich einen neuen Schatz entdeckt. Es macht Spaß Erfahrungen zu teilen."

Engagiere dich!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: