07.04.2009 - Autor: rr

Forum "Verantwortlich leiten"

7. Leitungsakademie erfolgreich abgeschlossen. Themenforum: "Verkündigung in der Postmodernde." Referat und Podiumsdiskussion mit OKR Heinzpeter Hempelmann.


Bild in höherer Auflösung zum Download         Verkündigung in der Postmoderne

Am Samstag, 4. April 2009 fand die 7. Leitungsakademie ihren Abschluss. 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben an diesem Qualifizierungsprogramm für Ehrenamtliche in Leitungsaufgaben in den letzten Jahren teilgenommen. Im zu Ende gegangenen Kurs waren es 11 Frauen und 5 Männer, die sich 15 Monate lang mit den verschiedensten Aspekten von Leitung auseinandergesetzt haben.
Bild in höherer Auflösung zum Download

Ausgehend von biografischen Erfahrungen und den eigenen Persönlichkeitsstrukturen wurden Themen wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen, Sitzungen leiten, Selbstmanagement und Kommunikation, Moderation und die Verantwortung für die Finanzen, sowie die Rahmenbedingungen der Jugendarbeit behandelt und diskutiert.

In den Supervisionsgruppen wurden aktuelle Fälle besprochen und reflektiert. Ziel dieser Fortbildung ist nicht nur die Aneignung von „Leitungstechnik", sondern die Weiterführung und Vertiefung der persönlichen Leitungsidentität, durch Information, Reflexion und Feedback.

Dem Leitungshandeln liegen Haltungen zugrunde. Diese zu erkennen und weiterzuentwickeln ist ein wesentliches Markenzeichen dieses Angebots. Ein Wochenende der Stille in der Mitte des gesamten Kurses dient der Einübung des Hörens auf Gott. In seinem Auftrag sind wir als ehren- und hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterwegs.


Der nächste Kurs beginnt im Februar 2010.


Termine
26. - 27. Februar 2010
Orientierungswochenende
6. - 9. April 2010
Blockseminar
24. April 2010
Sitzungen leiten - Führungswerkzeuge kennen lernen
11. - 12. Juni 2010
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter führen
24. - 26. September 2010
Orientierung gewinnen aus der Stille vor Gott
23. Oktober 2010
Recht und Finanzen
3. - 5. Februar 2011
Gelingende Kommunikation
25. - 26. März 2011
Grundlagen der Moderation
15. - 16. April 2011
Abschluss-Wochenende

Verkündigung in der Postmoderne

Die Kurse der Leitungsakademie fanden ihren Abschluss im Rahmen des Forums „Verantwortlich leiten". In diesem Jahr haben wir uns mit dem Thema „Postmoderne" beschäftigt.
Dr. Heinzpeter Hempelmann, Mitarbeiter im Evang. Oberkirchenrat in Stuttgart und an der Universität in Greifswald, hat uns in die Ergebnisse der Sinusmileustudie eingeführt.
In Gruppen und einem Podiumsgespräch haben wir die Frage nach den Konsequenzen für die Arbeit im ejw gestellt.


„Jesus lernt Barmherzigkeit durch die Teilnahme an unseren Lebensverhältnissen. Durch die Teilnahme an den Lebensverhältnissen unserer Zeit lernen wir, was Menschen beschäftigt und umtreibt. Es geht um eine neue Denkrichtung in der Kirche, um Menschen heute mit dem Evangelium zu erreichen".


Die Ergebnisse der Sinusmilieustudie sind eine Verstehenshilfe für die Phänomene und Entwicklungen in unserer Gesellschaft. Eine Einordnung der Denk- und Verhaltensmuster, der Ästhetik, der Lebensäußerungen und die Unterscheidung von Praemoderne, Moderne und Postmoderne eröffnete so manches Aha-Erlebnis. Die Frage am Ende war, sind wir missionarisch oder reden wir nur davon? Wollen wir es wirklich sein oder wollen wir es nicht? Oder sind wir gar contramissionarisch? Deutlich wurde, dass wir zum einen Milieutoleranz einüben müssen und uns andererseits von der leidenschaftlichen Liebe Gottes zum Menschen in seiner Sinnsuche als Jugendwerk und Kirche täglich neu anstecken lassen. Das kann direkt vor der eigenen Haustür beginnen. So könnte unsere Arbeit im ejw hoffnungsvoll milieubezogen weitergehen.

Fachtag am 14. November
Viele Fragen sind weiter offen. Das UnterUns 409 (Juli) greift das Thema auf.
Bei einem Fachtag am 14. November 2009 werden wir daran weiterarbeiten.
Dazu laden wir heute schon herzlich ein.

Alma Ulmer

Webcode 2009ejw0407

Ich bin dabei

Ich bin dabei

Adelheid Huonker-Wagner

Organisationsentwicklung, Coaching, Supervision

"Die evangelische Jugendarbeit ermöglicht die Entfaltung von Gaben, prägt Wertebewusstsein und Glauben, indem sie mit Angeboten, Initiativen, Projekten, Freizeiten, ... individuelle Erfahrungs-, Erlebnis- und Entfaltungsräume öffnet."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: