11.12.2008

Friedensnobelpreis an CVJM-Mitglied

Finnischer Ex-Präsident Martti Ahtisaari erhielt Ehrung in Oslo

cvjm. Am 10. Dezember wurde der Friedensnobelpreis an Martti Oiva Kalevi Ahtisaari verliehen. Der frühere finnische Staatspräsident Ahtisaari ist langjähriges Mitglied des CVJM Oulu in Finnland.


Der 20-jährige Ahtisaari trat 1957 als junger Lehrer dem örtlichen CVJM in Oulu bei und war dort später Basketballspieler und Trainer. Ahtasaari erhielt seinen ersten internationalen Lehrauftrag 1960. Bis 1963 unterrichtete er in einem CVJM-Projekt in Pakistan.


Im Jahr 1995, als der CVJM Oulu sein 100-jähriges Jubiläum feierte, ehrte der finnische YMCA sein langjähriges Mitglied, Martti Ahtisaari, mit der Verleihung des höchsten Verdienstabzeichens des finnischen CVJM. 2002 wurde Ahtisaari gebeten, Präsident des finnischen CVJM zu werden. Er musste jedoch ablehnen, um weiterhin seinen internationalen Verpflichtungen im Irak und in anderen Teilen der Welt nachkommen zu können.


Das norwegische Nobelpreiskomitee spricht den Friedensnobelpreis 2008 Martti Ahtisaari zu für seine langjährigen Bemühungen, internationale Konflikte zu lösen. Seit über dreißig Jahren ist er in diesem Auftrag auf verschiedenen Kontinenten unterwegs. "Seine Bemühungen haben, ganz nach Alfred Nobels Vorbild, zu einer friedlicheren Welt und zu mehr Brüderlichkeit zwischen den Nationen beigetragen", so das Komitee. Ahtisaari wurde im Februar 1994 Präsident der Republik Finnland und regierte von 1994 bis 2000. Anschließend gründete er eine Initiative zum Krisenmanagement, in der er selbst Vorsitzender ist. Von 1965 bis 1973 arbeitete er als finnischer Botschafter in Tansania und anschließend in verschiedenen anderen Bereichen der UN. Er war der leitende Vermittler der Vereinten Nationen 1998, als Namibia seine Unabhängigkeit erhielt. Er unternahm außerdem viele Friedensmissionen, wie

1998 im Kosovo und in Indonesien.


"Der finnische CVJM und vor allem der CVJM-Ortsverein in Oulu haben Marttis Friedensnobelpreis mitgefeiert, und wir sind sehr stolz, dass eines unserer Mitglieder diesen Preis bekommen hat. Das ist wirklich ‚eine große Sache’ in Finnland, und unser CVJM hat dadurch viel Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit erhalten", sagte Jaako Koikkalainen, der Generalsekretär des YMCA Finnland. In der Vergangenheit wurde bereits an zwei leitende Persönlichkeiten der CVJM-Bewegung der Friedensnobelpreis verliehen: an John R. Mott im Jahr 1946 in seiner Zeit als Präsident des CVJM-Weltbundes und

1901 an Henry Dunant, Gründer des YMCA Genf (1852) und elf Jahre später Gründer des Internationalen Komitees des Roten Kreuzes.


________________


Der CVJM (YMCA) ist weltweit die größte überkonfessionelle christliche Jugendorganisation mit insgesamt 45 Millionen Mitgliedern. Der Weltbund der CVJM wurde 1855 in Paris gegründet. Er vereint etwa 125 Nationalverbände mit

45 Millionen Mitgliedern.


Der deutsche CVJM hat rund 330.000 Mitglieder und regelmäßige Teilnehmer, die sich in 2.200 örtlichen CVJM, 150 Jugendwerken und 150 Jugenddörfern begegnen. Darüber hinaus erreicht er mit seinen Programmen, Aktionen und Freizeiten jedes Jahr fast eine Million weitere junge Menschen.


________________



Text und Foto finden Sie im Internet unter

www.cvjm.de/index.php





Weitere Inforamtionen:


Jutta Knabe

Pressesprecherin


CVJM-Gesamtverband in Deutschland, Im Druseltal 8, 34131 Kassel


Telefon (05 61) 30 87-242, Mobil (0170) 99 55 309, E-Mail: knabe@cvjm.de www.cvjm.de


 

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) koordiniert, fördert und gestaltet die evangelische Jugendarbeit in Württemberg. Unser Ziel ist es, junge Menschen zum Glauben an Jesus Christus einzuladen, ihren Glauben im Alltag zu stärken und sie bei ihrem Engagement für Jugendarbeit und Gesellschaft zu unterstützen. Kurz gesagt: begegnen, begleiten und befähigen. Deshalb unterstützen wir Kinder, Konfirmanden, Jugendliche, Familien und (junge) Erwachsene über unsere sinnstiftenden Arbeitsbereiche, Veranstaltungen, Bildungsangebote und Reisen. Zudem bringen wir die einzelnen Jugendwerke vor Ort sowie in den Bezirken voran. Als größter konfessioneller Jugendverband in Baden-Württemberg bieten wir jährlich circa 306.000 jungen Menschen regelmäßige und circa 462.000 einmalige Angebote. Wir arbeiten selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und mit einem großen Netzwerk an Partnern. Mehr über uns erfahren Sie unter www.ejwue.de/ueber-uns/wer-wir-sind/ 

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Ingo Rust

Finanzbürgermeister Stadt Esslingen

"Evangelische Jugendarbeit gehört zu den besten Schulen für Führungskräfte in Wirtschaft und Gesellschaft. Das durfte ich selbst erleben und unterstütze deshalb auch heute noch die Arbeit des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: