09.03.2006

Hilfen zur Unter-Entwicklung

Europas Hähnchen bedrohen Afrikas Geflügelzüchter

























Hähnchenbrust verkauft sich gut. Heute will kaum jemand mehr Chicken-wings, die noch vor wenigen Jahren sehr gefragt waren.

Die multinationalen Konzerne verschiffen die "Ladenhüter" z.B. nach Ghana und Kamerun. Bis zu 200.000 Tonnen tiefgekühlte Hähnchenreste landeten bisher jährlich in Westafrika? Teilweise ist keine lückenlose Kühlkette gewährleistet.



Auf den Märkten dieser Länder werden dabei die Preise für lokal produzierte Hähnchen deutlich unterboten. Das treibt unzählige Hühnerfarmen in den Bankrott. Der Evangelische Entwicklungsdienst (eed) aus Deutschland war in Zusammenarbeit mit lokalen Nichtregierungsorganisationen bemüht, die ländliche Entwicklung Kameruns durch Microkredite für Kleintierhaltung (z.B. Geflügelfarmen) zu fördern.





Zugleich haben die Hähnchenimporte in Kamerun diese erst gegründeten Hühnerfarmen zerstört.










"Hilfe zur Unterentwicklung

Europas Hähnchen bedrohen Afrikas Geflügelzüchter"

so der Titel einer Veranstaltung, die diesem Hühnerhandel auf den Grund geht.


16.03.2006 - 16.03.2006 , 19:30 Uhr

Stuttgart Nord, Birkenwaldstraße 24,

Gemeindehaus Erlöserkirche



Francisco Mari, Koordinator des EED Projektes EU-Agrarexporte nach

Westafrika - "Keine chicken schicken", stellt die Hähnchenkampagne vor.


Verbraucherboykott und politischer Druck zeigen in Kamerun bereits erste Erfolge.


In der anschließenden Podiumsdiskussion setzen sich Fachleute aus Politik,

Verbraucherschutz und Agrarwirtschaft mit dem Import gefrorener Hähnchenteile nach Westafrika und der Rolle Europas im Agrarhandel auseinander.


Fahrtbeschreibung:

PKW: von der Heilbronner Straße (stadteinwärts nach/ stadtauswärts vor dem

Bürgerhospital) Richtung Messehallen in die Türlenstraße einbiegen; dann

nächste Abzweigung links in die Birkenwaldstraße.


VVS: Nähe Haltestelle Türlenstr. (Bürgerhospital), U5, U6, U7, Buslinie 44



Flyer zum Download (pdf-Datei 2 MB)




____________________________________________



Kosten: Eintritt 3.- Euro (Schüler, Studenten, Nichtverdiener frei)


Kontakt:

Kontaktadresse im ejw: Markus Häfele markus.haefele@ejwue.de 0711/9781-380



Dienst für Mission, Ökumene und Entwicklung

(DiMOE)

0711 - 636 22 73

 

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Werner Baur

Oberkirchenrat

"Verantwortung übernehmen, Bestätigung bekommen und durch die Begegnung und Auseinandersetzung mit der guten Botschaft von Jesus Christus Orientierung und einen einzigartigen Hoffnungsgrund für das Leben erhalten – dafür steht das EJW."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: