17.09.2008 - Autor: sb

Jeder Tag ein Tag der offenen Tür

Landeskirchen in Baden-Württemberg führen Signet für geöffnete Kirchen ein

Stuttgart/ Karlsruhe. Mit dem Projekt "Geöffnete Kirchen" und der Einführung des bundesweit anerkannten Signets "Geöffnete Kirchen" ermutigen die Landeskirchen in Baden und Württemberg die Gemeinden, ihre Kirchen auch außerhalb der Gottesdienstzeiten zu öffnen. Das erste Signet befestigen beide Bischöfe am Sonntag, dem 21. September in Bad Urach.


Kirchenräume erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Menschen kommen "auf einen Sprung vorbei", zünden Kerzen an, schreiben ein Gebet in ein Fürbittbuch oder genießen einfach die Ruhe. "Jede geöffnete Kirche kann dazu beitragen, dass Menschen wieder Zugang zu Fragen des Glaubens finden", schreiben die Bischöfe Ulrich Fischer (Karlsruhe) und Frank O. July (Stuttgart) in einer Broschüre, mit der die beiden Landeskirchen in Baden und Württemberg ihre Gemeinden dazu ermutigen, ihre Kirchen verlässlich auch unter der Woche zu öffnen. Ob barocke Dorfkirche oder 1970-er-Jahre-Kirchenraum eines städtischen Vororts: "Kirchen sind Schatzkammern des christlichen Glaubens", so die beiden Landesbischöfe.


Um Vorübergehenden eine geöffnete Kirche zu signalisieren, führen die beiden Landeskirchen das Signet "Geöffnete Kirche" ein. Dieses ist in Hannover entstanden und mittlerweile in vielen Landeskirchen in der EKD eingeführt, um an der Kirche und in ganz Deutschland einheitlich in Wander-, Auto- oder Reiseführern auf geöffnete Kirchen hinzuweisen. Um das Signet zu erhalten, muss eine Kirche an mindestens fünf Tagen in der Woche je vier Stunden geöffnet sein.


Das erste Signet in Baden-Württemberg verleihen die beiden Landesbischöfe am


Sonntag, 21. September 2008, 17.00 Uhr der

Stiftskirche St. Amandus in Bad Urach.


Nach dem Anbringen des Schildes an der Kirche feiern die Landesbischöfe Ulrich Fischer und Frank O. July um 18 Uhr das Abendgebet mit der Stiftsgemeinschaft in der Amanduskirche.


Christian Tsalos



zum Signet "Geöffnete Kirche"


 

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Christoph Zehendner

Journalist & Theologe

"Die Traditionsmarke EJW ist einzigartig: Einfallsreich, breit aufgestellt, engagiert und immer wieder überraschend. Typisch württembergisch und ausgesprochen weltoffen. Geistlich wach und politisch interessiert. Fromm, fröhlich, frisch und gut vernetzt."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: