09.05.2014 - Eberhard Fuhr

Jugendarbeit stellt sich veränderten Rahmenbedingungen

Foto: Thomas Vollmer / Copyright: Evangelisches Jugendwerk in Württemberg (EJW)

Neue Serie von „Denkkarten“ zu aktuellen Themenbereichen vom Jugendwerk entwickelt

Bei der Delegiertenversammlung des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW) am Samstag, den 17. Mai 2014 im EJW-Tagungszentrum Bernhäuser Forst werden sich die rund 160 Delegierten aus ganz Württemberg mit den veränderten Rahmenbedingungen in der evangelischen Jugendarbeit auseinandersetzen. Dazu hat das EJW im Rahmen der dreijährigen Kampagne „Denkwerkstatt Zukunft“ zu neun Themenbereichen sogenannte „Denkkarten“ entwickelt, mit denen sich die Verantwortlichen in der Jugendarbeit spielerisch und kreativ mit aktuellen Herausforderungen in der Jugendarbeit beschäftigen können. Neben Themen wie „Jugendarbeit und Schule“, „Neue Medien“ und „Demografie und ländlicher Raum“, die im Jahr 2012 vorgestellt wurden, ging es im letzten Jahr um die Themen „Geld und Ehre“, „Konfirmandenarbeit“ und „Jugendarbeit in der Stadt“. In diesem Jahr stehen die Themen „Freizeiten“, „Ihr bestimmt“ und „Jugend glaubt“ im Mittelpunkt. Verantwortliche in der Jugendarbeit sollen ermutigt werden nach vorne zu denken und sich gemeinsam wichtigen Zukunftsthemen zu stellen. Die Denkkarten können unter www.ejw-denkwerkstatt.de auch heruntergeladen werden.

„Meine Frage an den Bischof“

Zum Beginn der diesjährigen Delegiertenversammlung, dem obersten Entscheidungsgremium des EJW, stellt sich Landesbischof Dr. h. c. Frank Otfried July nach dem Gottesdienst den Fragen von Vertretern der evangelischen Jugendarbeit aus ganz Württemberg. Dazu haben die Delegierten im Vorfeld eine Karte zugeschickt bekommen. „Ich erwarte viele engagierter Fragen und bin gespannt auf die spontanen Antworten unseres Landesbischofs. Von der Begegnung der Delegierten mit dem Landesbischof können alle nur profitieren - unsere Kirchenleitung und alle Verantwortlichen im EJW“ kündigte Andreas Lämmle an. Der Vorsitzende des EJW wird die Fragerunde moderieren.

Hohe Qualitätsstandards bei kirchlichen Freizeitangeboten

Die Freizeitarbeit gehört zum Kernbereich kirchlicher Jugendarbeit. Jährlich nehmen in Württemberg rund 22.600 Kinder, Jugendliche und Erwachsene an über 680 mehrtägigen Ferienfreizeiten der Evangelischen Jugendwerke, Kirchengemeinden und CVJM teil. Sie werden von rund 6.300 überwiegend ehrenamtlichen Mitarbeitern organisiert und durchgeführt. Zur Qualitäts-sicherung dieser Urlaubsangebote hat das EJW einen „Qualitätsleitfaden für Freizeiten im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg“ erarbeitet und bei der letztjährigen Delegiertenversammlung zur Erprobung in die Bezirke und Orte gegeben. Die Endfassung soll bei der diesjährigen Delegiertenversamm-lung beraten und beschlossen werden. Sie beinhaltet neben allgemeinen Grundsätzen auch Mindeststandards, die von allen Freizeitanbietern im Rahmen des Evangelischen Jugendwerks erfüllt werden sollen. Die „Qualitätsziele“ konkretisieren, wie die Grundsätze praktisch werden sollen. Sie verstehen sich als Impulse für die Teams zur Gestaltung der Freizeiten. „Damit wir für die Teilnehmenden und Eltern weiterhin verlässliche Partner bleiben, haben wir in der gesamten evangelischen Jugendarbeit diesen Qualitätsleitfaden erprobt und möchten dies jetzt gemeinsam beschließen. Unseren Freizeiten liegt zukünftig dieser Qualitätsleitfaden zu Grunde. Er trägt damit zu einer guten Entwicklung unserer Angebote bei“ erläutert Jürgen Kehrberger, der fachliche Leiter des EJW in seinem Geleitwort. Das EJW weist in einer ergänzenden „Elterninformation“ darauf hin, dass bei den Freizeiten der Jugendwerke die Betreuungsintensität höher ist als der im Landesjugendplan vorgesehene Betreuungsschlüssel von einem Mitarbeiter bei elf Teilnehmenden. Im Durchschnitt liegt der Betreuungsschlüssel bei den Angeboten des EJW bei 4,4 Mitarbeitern. Der vollständige Qualitätsleitfaden steht im Internet unter  www.ejw-reisen.de/qualitaet zur Verfügung. Neben diesen Themen werden die Delegierten auch den Geschäftsbericht 2013 und die Verwaltungspläne für das laufenden Jahr und das Folgejahr beraten und beschließen.

Hinweis:
Das EJW wird bei der Delegiertenversammlung einen Liveblog führen, auf dem die wichtigsten Informationen, Bilder-, Audio- und Videoschnipsel zu finden sein werden: www.ejw-dv.de

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Werner Baur

Oberkirchenrat

Die evangelische Jugendarbeit in Württemberg eröffnet jungen Menschen vielfältige Räume und Betätigungsfelder, ihre persönlichen Gaben und Talente zu entdecken, zu erproben und zu entfalten.

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: