24.03.2009 - Autor: rr

Jugendgottesdienst am Tag der Trauer als Zeichen der Hoffnung

Gott als Tröster im Mittelpunkt. Gott will sein Reich des Lebens gegen alles Lebenszerstörende zur Entfaltung bringen. Daran können wir teilhaben, indem wir seine Nähe suchen und uns für das entscheiden, was zum Leben hilft.


Weissach im Tal - Kreisweit wurde am Samstag der Opfer von Winnenden und Wendligen gedacht. Am Samstagabend kamen in der Seeguthalle in Weissach im Tal ca. 300 junge Menschen zu einem Jugendgottesdienst zusammen. Der aus England stammende Prediger Mal Calladine stellte Gott als Tröster in den Mittelpunkt. Gerade in einer Situation wie jetzt, wo es keine einfachen Antworten gebe, würde es gelten: „Gott ist mit dir." Ihm war abzuspüren, dass er selbst am Tag zuvor die Albertville-Realschule in Winnenden besucht hatte. Wo Gott mit uns sei, da dürften wir daran glauben, dass das Unbegreifliche und Schwere nicht das Letzte sein werde. Gott wolle sein Reich des Lebens gegen alles Lebenszerstörende zur Entfaltung bringen. Daran könnten wir teilhaben, indem wir seine Nähe suchen und uns für das entscheiden, was zum Leben hilft. Dazu gehöre auch die klare Absage an alles, was Leben zerstört.

Bei offenen Angeboten gab es verschiedene Möglichkeiten, der Trauer und den Fragen wie auch der Hoffnung und dem Vertrauen Raum zu geben. An der Station „Geborgenheit" konnte man sich in wärmende Decken hüllen. Sich so bei Gott bergen, das tut gut in einer Welt, in der das Leben immer auch gefährdet bleibt. Beim „Gebet für Andere" wurde für Angehörige wie auch für Eltern, Lehrer und Politiker gebetet.

Am Schluss stellten sich alle in einen großen Kreis. Ihre Teelichter entzündeten sie von der Osterkerze aus. Dieses hoffnungsvolle Zeichen für Gottes Licht wurde nach einem Segenszuspruch von allen nach draußen getragen. Vor der Seeguthalle wurden die vielen Lichter in Form eines Kreuzes aufgestellt, was viele als sehr eindrücklich empfanden.

Veranstaltet wurde der Jugendgottesdienst von der Evangelischen Missionsschule Unterweissach, dem Evangelischen Jugendwerk in Württemberg, dem CVJM-Landesverband Württemberg und der Kirche im Aufbruch.


Jochen Metzger

Webcode 2009ejw0324

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Werner Baur

Oberkirchenrat

Die evangelische Jugendarbeit in Württemberg eröffnet jungen Menschen vielfältige Räume und Betätigungsfelder, ihre persönlichen Gaben und Talente zu entdecken, zu erproben und zu entfalten.

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: