17.07.2004 - Autor: Siegfried Rembold

Landesspieltag in Ostfildern

"Sechs Regengüsse, über tausend Teilnehmer und trotzdem gelungen."

so kommentierte ein Mitarbeiter des ausrichtenden CVJM Ruit das Landesspieltagswochenende in Ostfildern.

Begonnen hatte es am Freitagnachmittag mit einem Empfang der Stadt Ostfildern für Mitarbeiter und Verantwortliche. Das Wetter in der Nacht und am Samstag hieß nur einzig: "Regen."


Bei der offiziellen Eröffnung durch den Schirmherrn OB H. Rösch musste dieser sein eigener Schirmherr sein und wünschte den angereisten Sportlern viel "move and meet" wie das Motto lautete.


Über 150 Mannschaften mit ca. 1050 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren zu diesem Event angereist.

Gelungene Organisation an den 5 verschiedenen Spielorten, Jugendgottesdienst am Samstagabend und der Sportgottesdienst am Sonntag prägten diese Stunden aktiven Sportwettkampfes.


Gegenüber vergangenen Jahren waren die Schwerpunkte der Interessen deutlich anders gesetzt. Über 20 Mannschaften beim Beach-Volleyball, ein übervolles Teilnehmerfeld beim Fußball und diesmal geringere Zahlen beim Jugend- Indiaca zeigten die Meldungen.


Überraschungen blieben bei den Turnierverläufen nicht aus. Manche Mannschaft die als Favorit gestartet war fehlte im Finale, erfreulicherweise hatten sich neue und unbekannte Teams ganz nach vorne gespielt und wie im Indiaca einen Teilnahmeplatz an der Deutschen Meisterschaft erspielt.

Selbst im Tischtennis konnte auf hohem Niveau eine Rangliste ausgespielt werden.

Michael Schöck, rechts im Bild bei der Siegerehrung.

Ganz links Senior Hans Bock, der den Vizemeister-Titel errang.



Besonders herausgehoben verdient die sehr flexible Mitarbeiterschaft und die Turnierleitung bei allen Wettbewerben. Da war oft Zuversicht, Überblick und rasche Entscheidung in schwieriger Situation gefragt.


Der Stadtverwaltung/Sportamt und den Hallenverantwortlichen gebührt großes Lob für alles Entgegenkommen.


Was diesmal nicht gelungen ist, war die Bekanntgabe des nächstjährigen Spielortes- hier sind wir noch immer auf der Ausrichtersuche für Bewegung und Begegnung 2005.


Die Ergebnisse im Detail werden in Kürze ins Internet gestellt: www.ejwue.de/eichenkreuz und im Newsletter veröffentlicht!

Ich mache mit!

Ich mache mit!

Thai An Vu

Informatikerin & Ehrenamtliche im EJW-Weltdienst

"Zuerst habe ich gedacht, ich bin ja schon selber Migrantin und in Migrantengemeinden aktiv. Doch in Begegnungen mit Menschen aus anderen Kulturen und in anderen Ländern habe ich einen neuen Schatz entdeckt. Es macht Spaß Erfahrungen zu teilen."

Engagiere dich!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: