04.07.2007

Neuer Schuldekan in Leonberg und Ditzingen: Sören Schwesig

"Schüler befähigen, christlich begründete Verantwortung in der Welt zu übernehmen"

Stuttgart. Das Besetzungsgremium der Kirchenbezirke Leonberg und Ditzingen hat den 44-jährigen Pfarrer Sören Schwesig zum neuen Schuldekan gewählt. Er wird Nachfolger von Eleonore von Dincklage, die Ende September in den Ruhestand geht.


Schwesig, der 1962 in Kirchdorf an der Iller geboren wurde, war seit 1996 Pfarrer an der Schwäbisch Haller Johannes-Brenz-Kirche, die letzten Jahre zusätzlich in der Funktion des stellvertretenden Dekans. Im Jahr 2006 wechselte er auf die Pfarrstelle für Religionsunterricht am Evangelischen Schulzentrum Michelbach, wo er Religion und Diakonie unterrichtete und auch das geistliche Profil der Schule verantwortete.


Für Schwesig liegt die Aufgabe der evangelischen Bildungsarbeit darin, "Schülerinnen und Schüler in ihrer Entwicklung zu fördern und zu befähigen, christlich begründete Verantwortung in der Welt zu übernehmen". Gleichzeitig gehe es darum, "in einer Gesellschaft, die dem Einzelnen immer mehr Leistung abverlange, das Evangelium von der Rechtfertigung deutlich zu machen, nämlich, dass der Mensch mehr sei als die Summe seiner Leistungen". So sieht Schwesig auch in der Seelsorge eine wichtige Aufgabe für die Kirche, sich im Schulalltag einzubringen.


Nach eigenen Worten sind dem neuen Schuldekan die Begleitung der Religionslehrkräfte sowie die Zusammenarbeit mit den Schulleitungen, Schulbehörden und Ausbildungsstätten wichtig. In den Kirchengemeinden will Schwesig die Eltern bei der religiösen Erziehung unterstützen. Impulse dazu könnten im Kindergartenbereich aber auch im Konfirmandenbereich gegeben werden. Gerade in der neuen Unterrichtsform des Konfirmandenunterrichts für Drittklässler, der in großen Teilen von Eltern erteilt wird, sieht der neue Schuldekan "eine Chance für Erwachsene, religiöse Sprachfähigkeit zu gewinnen".


Sören Schwesig ist verheiratet mit der Theologin Kathrin Nothacker. Das Paar hat zwei Töchter im Alter von 12 und 10 Jahren.




Klaus Rieth


 

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Werner Baur

Oberkirchenrat

Die evangelische Jugendarbeit in Württemberg eröffnet jungen Menschen vielfältige Räume und Betätigungsfelder, ihre persönlichen Gaben und Talente zu entdecken, zu erproben und zu entfalten.

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: