Powerday 2006

Über 700 Jugendliche in Unterweissach

In 29 Seminaren, Plenumsveranstaltungen, Diskussionsrunden, Jugendgottesdiensten und Festivals beschäftigten sie sich mit dem Thema "Sag mir, woran glaubst du?".


Die Teilnehmer dieses Seminartags kamen bis von Ostfriesland und Mecklenburg nach Unterweissach angereist. Olli Ahlfehl, Religionslehrer in Parchim bei Schwerin begründete, warum er mit 40 Schülern diesen weiten Weg zum Powerday auf sich nimmt: "Bei uns in Mecklenburg gibt es kaum christliche Jugendveranstaltungen. Für etliche nichtchristlichen Schüler ist dieser Tag eine gute Gelegenheit Antworten auf Fragen zum christlichen Glauben zu bekommen."


Daniel Gulden, Leiter des Powerday, ermutigte bei der Eröffnungsveranstaltung die Jugendliche Jesus Christus ins Gespräch zu bringen. Sie sollen sich nicht entmutigen lassen, wenn die Rede von einem gekreuzigten Gott für viele Gesprächspartner sich wie ein Aprilscherz anhören würde. Gulden betonte: "Im Kreuz steht der lebendige Gott vor dir und sagt "Ich bin für dich!".


Eine Gruppe Jugendlicher setzte das Tagesmotto in die Tat um. In Backnang befragten sie unter Anleitung von Esther Knauf Passanten nach ihrem Glauben. Die Auswertung der Umfrage zeigte, dass viele Menschen nur vage Glaubensvorstellungen haben und ihnen Jesus fremd ist.



Als prominenter Gesprächspartner besuchte Landesbischof Frank O. July den Powerday. Auf die Frage des Tages "Was glaubst du?", bekannte er "dass das Leben einen Anfang und ein Ziel hat und das in der Zerrissenheit unserer Wirklichkeit in Jesus Christus Gott als letzte Wahrheit anschaubar wird". Obwohl July gerne Rockmusik hört, outete er sich vor den versammelten Jugendgottesdienstmitarbeitern als Freund liturgischer Gottesdienste. Doch als Bischof wolle er sich für ein Miteinander der Generationen einsetzen. Die Frage nach der Beheimatung Jugendlicher in die Kirche beantwortete er energisch: "Sie sind Kirche und ich bin Kirche!"


Das TeenDance-Festival beschwingte den inhaltsintensiven Seminartag. Zehn Tanzgruppen traten gegeneinander an und präsentierten ihre Tänze. Die Gruppe Unshakable aus Reutlingen verteidigte den Pokal der besten TeenDance-Gruppe. Den zweiten und dritten Platz nahm die Gruppe Powergirls und Hiphop Revolution ein.


Höhepunkt des Powerday war der Jugendgottesdienst am Abend. DifFriends von der Akzente Gemeinde in Sulzbach/Murr leiteten den Lobpreis an. Jugendevangelist Gofi Müller predigte zum Thema das Tages. Anhand des ersten Pfingstfestes verdeutlichte er seinen 1000 Zuhörern wie Gott an uns Menschen wirkt. Gott spränge unseren engen menschlichen Rahmen und begeistere uns. Diese Begeisterung, so Müller, sei ansteckend. Darum ermutigte er, Gott in der Jugo-Arbeit wirken zu lassen und sich an ihm und nicht an Menschen zu orientieren.


Als Spezialveranstaltung zum 100 jährigen Jubiläum der Bahnauer Bruderschaft, dem Träger des Powerday, rundete ein Partynacht mit der christlichen crunch’n roll Band crushead den Tag ab. Nicht nur durch dieses Konzert erlebten die Jugendlichen, dass das Gespräch über Jesus nicht nur peinlich, sondern auch fetzig und cool sein kann.


Veranstaltet wurde dieser Seminartag von der Evang. Missionsschule Unterweissach in Zusammenarbeit mit dem Backnanger Bezirksjugendwerk und den großen christlichen Jugendverbändendes Landes. Die Studierende der Missionsschule erprobten am Powerday ihr gelerntes Know-how. Viele ehrenamtliche Mitarbeiter aus der Umgebung ermöglichten durch ihre Mithilfe diesen Tag. Ihnen danken die vielen weit gereisten Gäste.


 

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) koordiniert, fördert und gestaltet die evangelische Jugendarbeit in Württemberg. Unser Ziel ist es, junge Menschen zum Glauben an Jesus Christus einzuladen, ihren Glauben im Alltag zu stärken und sie bei ihrem Engagement für Jugendarbeit und Gesellschaft zu unterstützen. Kurz gesagt: begegnen, begleiten und befähigen. Deshalb unterstützen wir Kinder, Konfirmanden, Jugendliche, Familien und (junge) Erwachsene über unsere sinnstiftenden Arbeitsbereiche, Veranstaltungen, Bildungsangebote und Reisen. Zudem bringen wir die einzelnen Jugendwerke vor Ort sowie in den Bezirken voran. Als größter konfessioneller Jugendverband in Baden-Württemberg bieten wir jährlich circa 306.000 jungen Menschen regelmäßige und circa 462.000 einmalige Angebote. Wir arbeiten selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg und mit einem großen Netzwerk an Partnern. Mehr über uns erfahren Sie unter www.ejwue.de/ueber-uns/wer-wir-sind/ 

Ich bin dabei

Ich bin dabei

Adelheid Huonker-Wagner

Organisationsentwicklung, Coaching, Supervision

"Die evangelische Jugendarbeit ermöglicht die Entfaltung von Gaben, prägt Wertebewusstsein und Glauben, indem sie mit Angeboten, Initiativen, Projekten, Freizeiten, ... individuelle Erfahrungs-, Erlebnis- und Entfaltungsräume öffnet."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: