21.05.2012 - Autor: Eberhard Fuhr

Tatkräftig die Zukunft mitgestalten

Start einer zweijährigen Kampagne bei der Delegiertenversammlung des EJW

Bei der Delegiertenversammlung des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW) hat der größte konfessionelle Jugendverband in Baden-Württemberg die zunächst auf zwei Jahre angelegte Kampagne „Denkwerkstatt Zukunft “ gestartet. Mit dieser Aktion sollen in württembergischen Kirchengemeinden, Jugendwerken und CVJM Veränderungen initiiert werden, damit die evangelische Jugendarbeit auch in Zukunft ihre Ziele erreicht und ihren Auftrag erfüllen kann. Pfarrer Gottfried Heinzmann, der Leiter des EJW, ermutigte die 150 Delegierte aus ganz Württemberg hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen und diese tatkräftig mitzugestalten. Die Zukunft sei aus der „Reich Gottes Perspektive“ keine Bedrohung. „Gott selbst schafft Zukunft“. In diesem Sinne riet er: „Bete und arbeite“.

Denkkarten-Set als Arbeitshilfe

Zur intensiven Beschäftigung mit den Zukunftsthemen hat das EJW ein „spielerisches Denkkarten-Set“ entwickelt. Mit ihm können haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihren Gremien die Themenbereiche „Jugendarbeit und Schule“, „Neue Medien“ und „Demografie und ländlicher Raum“ bearbeiten. Weitere „Denkkarten“ zu den Bereichen Lust auf alle Milieus, junge Gemeinden und Konfirmandenarbeit, Bildungsraum Jugendarbeit, sowie Finanzierung und Fundraising erscheinen im Mai 2013. Bis Ende 2014 sollen sich die Verantwortlichen mit mindestens zwei der Themenbereiche beschäftigen, so der Wunsch der Initiatoren.

Jugendarbeit muss auf Veränderungen reagieren

Die evangelische Kinder- und Jugendarbeit  steht vor dem Hintergrund der demografischen Veränderungen und gesellschaftlicher Entwicklungen vor großen Herausforderungen. Zusätzlich wirkt sich die Veränderung der Kommunikation vor allem durch die elektronischen Medien sehr stark auf die Erreichbarkeit von Kindern und Jugendlichen aus. Jugendarbeit muss auf diese Veränderungen fachlich und konzeptionell reagieren und sich weiterentwickeln. In einer Expertise zur „Lage und Zukunft der Kinder- und Jugendarbeit in Baden-Württemberg“ unter der Leitung von Prof. Dr Thomas Rauschenbach wurden im letzten Jahr die konzeptionellen Herausforderungen und möglichen Antworten der Kinder- und Jugendarbeit auf dem Weg bis 2020 skizziert. Auch im Koalitionsvertrag der grün-roten Landesregierung von Baden-Württemberg werden neue Schwerpunkte beispielsweise im Feld von Jugendarbeit und Schule gesetzt. Die evangelische Landeskirche in Württemberg hat zudem seit 2010 in der „AG Zukunft“ ein Impulspapier zur Kirche im Jahr 2030 entwickelt, das auch Auswirkungen auf die Jugendarbeit hat. Das EJW stellt sich mit der „Denkwerkstatt Zukunft“ aktiv diesen Herausforderungen.

Ich bin dabei!

Werner Baur

Oberkirchenrat

"Jugendarbeit und außerschulische Jugendbildung sind eine wichtige und äußerst wirksame Talentschmiede unserer Gesellschaft."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: