01.03.2006 - Autor: 

Wahlpositionen aus dem Internet

Aktionen für Jugendliche zur Landtagswahl vorgestellt

Nur 41 Prozent der jungen Menschen zwischen 18 und 24 Jahren haben bei der letzten Landtagswahl in Baden-Württemberg 2001 gewählt. "Das sind zu wenige!", findet der Vorsitzende des Landesjugendrings Baden-Württemberg, Berthold Frieß. "Junge Menschen sind an Politik interessiert, doch die Distanz zur großen Politik und zu den Parteien ist für sie zu groß", so Frieß. In einer Landespressekonferenz am heutigen Mittwoch stellte er gemeinsam mit Vertretern der Landeszentrale für politische Bildung mehrere Initiativen zur diesjährigen Landtagswahl für Jugendliche vor.


Orientierung zu Parteien und Positionen bietet der bekannte "Wahl-O-Mat". Aus den Wahlprogrammen der Parteien zur Landtagswahl haben Jugendliche 30 Thesen herausgearbeitet, die es zu beantworten gilt: "Sind Sie für die Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen?" oder "Sollen die Flughäfen in Baden-Württemberg ausgebaut werden?" sind zwei von ihnen. Wurden die Fragen beantwortet, erscheinen die Parteien in der Reihenfolge, wie sie mit den gewünschten persönlichen Positionen übereinstimmen. Die Anregung zur Klärung der Wahlentscheidung ist im Internet unter www.wahl-o-mat.de zu finden – ein interessanter Test sicher nicht nur für Jugendliche!


direkt zum Wahl-o-Mat: hier klicken





Ebenfalls zur Entscheidungsfindung beitragen wollen die "Wahlprüfsteine". Zu sieben wichtigen jugendpolitischen Themen beziehen die größeren Parteien ausführlich Stellung. "Was werden Sie dazu beitragen, dass alle Jugendlichen einen Ausbildungs- und Arbeitsplatz erhalten" wird da gefragt, oder "Wäre die Absenkung des Wahlalters Gegenstand des Koalitionsvertrages?". Beantwortet werden diese Fragen von CDU, SPD, FDP, Grünen und WASG. Das Heft kann beim Landesjugendring unter www.ljrbw.de bestellt oder heruntergeladen werden.

Den Aktionen gemeinsam ist, dass sie junge Menschen für Politik interessieren wollen. "Unser Ziel ist es, die Wahlbeteiligung zu steigern, vor allem bei den Erstwähler/innen", sagt Berthold Frieß.


Der Landesjugendring ist die Arbeitsgemeinschaft der Jugendverbände in Baden-Württemberg. Er vertritt die Interessen von einer Million Kindern und Jugendlichen.


 

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Ingo Rust

Finanzbürgermeister Stadt Esslingen

"Evangelische Jugendarbeit gehört zu den besten Schulen für Führungskräfte in Wirtschaft und Gesellschaft. Das durfte ich selbst erleben und unterstütze deshalb auch heute noch die Arbeit des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: