03.12.2013 - Carsten Kottmann

Was Jugendliche glauben

Fotos: Simon Wagner / Copyright: CVJM Landesverband in Württemberg e. V.

CVJM in Württemberg trifft sich auf Jahrestagung

Aus ganz Württemberg kamen CVJMer am 30. November 2013, am Samstag vor dem ersten Advent, in der Gemeindehalle Walddorfhäslach zusammen. Der CVJM Landesverband Württemberg e.V. hatte zu seinem jährlichen CVJM Treff geladen. Der Vorsitzende im CVJM Landesverband Württemberg, Pfarrer Dr. Uwe Rechberger, begann die Veranstaltung mit einem geistlichen Impuls und begrüßte die gut 350 Besucher der CVJM Jahrestagung für Mitarbeitende und Verantwortliche.

Jugendliche: Gemeinschaft als zentraler Wert
Den Auftakt machte Silke Gütlich, Referentin im Amt für Jugendarbeit der Evangelischen Kirche in Westfalen. Sie stellte in ihrem Referat Ergebnisse der Pilotstudie „Spiritualität von Jugendlichen“ vor, die gemeinsam mit dem Institut empirica Marburg erarbeitet wurde. Dabei wurden Jugendliche zwischen 14 und 19 Jahren nach ihrem Glauben befragt. Gütlich ermutigte die CVJMer in Württemberg, den Glauben der Jugendlichen ernst zu nehmen – auch wenn dieser mitunter selbst für die Jugendlichen schwer zu greifen sei. Wichtig war nahezu allen Befragten der Studie jedoch der hohe Wert der Gemeinschaft, und auf diese Stärke solle sich Kirche und kirchliche Jugendarbeit besinnen, so Gütlich. Ebenfalls bräuchten Jugendliche sichere Räume, in denen die kirchlichen Angebote sie auch erreichen und welche sie mitgestalten können. Zudem sei die Sehnsucht der Jugendlichen nach transzendenten Erfahrungen zum Beispiel im Gebet sehr groß.

„Überraschend. Anders. Neu.“ –
CVJM als ganzheitlicher Innovationsmotor

In der „CVJM Landesschau“, souverän moderiert von CVJM Landesausschussmitglied Markus Bayer, ging der Blick auf die eigene Arbeit und die Erfahrungen von württembergischen CVJM vor Ort. Das CVJM Landesreferententeam Katja Flohrer, Ilse-Dore Seidel und Matthias W. Kerschbaum gaben Einblick in ihre Tätigkeiten und Ideen für das kommende Jahr. In ihren Berichten spiegelte sich das im CVJM Dreieck angelegte ganzheitliche Anliegen Leib, Seele und Geist anzusprechen wider.
So wurde besonders hingewiesen auf die CVJM Learning Community, die über eine Mitarbeiterschulung hinausgeht und ein auf zwei Jahre angelegter Wachstum-, Entwicklungs- und Veränderungsprozess für Teams in CVJMs ist. Die Details für ein erneuertes CVJM Landestreffen am 15. und 16. März 2014 wurden ebenso präsentiert, wie auch Hinweise gegeben auf das kommende CVJM Lobpreis-Seminar und neue Freizeitformen im Sommer.

Ganz in den Spuren von Erfinder George Williams wandelt das neue CVJM Mitarbeitertraining 5plus1. Williams war es wichtig, dass seine Mitarbeitenden für fünf junge Menschen Verantwortung übernehmen. Dieses Mentoringprinzip soll darin zum Ausdruck kommen, dass jeweils fünf Jugendliche durch einen Mitarbeitenden von vor Ort auf dieses Training begleitet werden.
Nicht zuletzt erscheint Anfang 2014 ein Andachtsbuch unter dem Titel „Wir fahren zur WM“ passend zur Fußballweltmeisterschaft im kommenden Jahr in Brasilien. Damit soll die Fußballfaszination aufgenommen und inhaltlich gestaltet werden. Bonhoeffer sagte einst, „dass man Gott nicht noch an irgendeiner allerletzten heimlichen Stelle hineinschmuggelt, sondern dass man die Mündigkeit der Welt und des Menschen einfach anerkennt, dass man den Menschen in seiner Weltlichkeit nicht ‚madig macht’, sondern ihn an seiner stärksten Stelle mit Gott konfrontiert, (…)“. So stellt sich der CVJM der Herausforderung, die Menschen in ihrer Leidenschaft anzunehmen und ihnen genau in diese hinein das Evangelium zu verkünden.
Ebenfalls berichteten der Leiter des CVJM-Zentrum Walddorf, Heinz-Michael Souchon, sowie der CVJM-Jugendevangelist Dieter Braun.

Vielfalt als Markenzeichen
Die CVJM Landesschau schloss auch den Blick auf gelungene Aktionen und Entwicklungen in einzelnen Orts-CVJM ein. Andreas Nothwang berichtete vom CVJM Heimerdingen über die Evangelisationswoche „MovieTime“, die sie vor Ort vor wenigen Wochen durchgeführt hatten. Gottfried Rommel (CVJM Grunbach) erzählte von dem Beratungs-Prozess, den der Grunbacher Leitungskreis mit der CVJM Landesreferentin Ilse-Dore Seidel angegangen ist. Eine besondere Arbeit innerhalb des CVJM Möhringen stellte Julia Hermenau vor: Der VfB-Fanclub „Stuttgarter CVJM Buaben“, der Teil der dortigen CVJM ist und junge Menschen auf niederschwellige Weise zum Glauben an Jesus Christus einlädt.

CVJM stellt sich neu auf und bringt sich an entscheidender Stelle für die Evangelische Jugendarbeit in Württemberg ein
Nach über 20 Jahren Mitgliedschaft im CVJM Landesausschuss wurde Andreas Lämmle als stellvertretender Vorsitzender des CVJM Landesverbandes verabschiedet. Lämmle war im Mai zum Vorsitzenden des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (ejw) gewählt worden. Es wurden zwei Nachfolger als stellvertretende Vorsitzende gewählt: Barbara Maier und Dr. Carsten Kottmann, die den Besuchern beim CVJM Treff präsentiert wurden.

Von links nach rechts: Barbara Maier, Dr. Carsten Kottmann, Oberkirchenrat Werner Baur, Dr. Uwe Rechberger (Vorsitzender) (Foto: Simon Wagner / Copyright: CVJM Landesverband in Württemberg e. V.

Jahresthema „Gebet“
Den Abschluss des Tages bildete ein stimmungsvoller Gottesdienst, den der Vorsitzende Uwe Rechberger leitete. Die Predigt über Psalm 113 hielt Pfarrer Thomas Maier, Direktor der Missionsschule Unterweissach. Damit griff er auch das Jahresthema des CVJM Landesverbandes für 2014 auf.

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Ingo Rust

Finanzbürgermeister Stadt Esslingen

"Evangelische Jugendarbeit gehört zu den besten Schulen für Führungskräfte in Wirtschaft und Gesellschaft. Das durfte ich selbst erleben und unterstütze deshalb auch heute noch die Arbeit des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: