30.09.2004 - Autor: 

Weltmeister im Indiaca

Indiacaspieler/innen des Eichenkreuz Württemberg holen Gold und Bronze in Japan

Die Deutsche Indiaca-Nationalmannschaft der Herren mit 3 Spielern vom Eichenkreuz Württemberg errang in der offenen Klasse (19+) bei den vom 21. bis 24 August in Tuskuba (Japan) stattgefundenen 2. Weltmeisterschaften der Internationalen Indiaca Association (IIA) einen sensationellen Erfolg und wurde erneut Weltmeister. Auch die Mixedmannschaft, ebenfalls mit Spieler/innen vom Eichenkreuz Württemberg war erfolgreich und erkämpfte die Bronzemedaille.


Die Mixedmannschaft (offene Klasse), erreichte durch Siege gegen die Schweiz und Luxemburg das Halbfinale. Mit von der Partie waren hier Matthias Schmidt (EJ Heldenfingen), Jörg Großhans (EJ Söhnstetten) und Karin Gnann (EJ Heldenfingen).


Gegner im Halbfinale war Estland, das einen deutlichen Sieg gegen die kräftemäßig doch etwas nachlassende Deutsche Mixedmannschaft erreichte (17:25, 22:25). Um einen Platz auf dem Podest erreichen zu können musste im Spiel um Platz 3 ein Sieg gegen Luxemburg her. Im hart umkämpften ersten Satz hatte Luxemburg diesmal knapp die Nase vor (32:30), doch die beiden nächsten Sätze gingen danach an die Deutschen (25:17, 25:22). Damit hatte sich die Mixed-Mannschaft die Bronzemedaille und damit einen Platz auf dem Treppchen gesichert.


Die Herrenmannschaft mit Mathias Brodbeck (EJ Söhnstetten), Ralf Starzmann (EJ Söhnstetten) und Holger Wegmann (EJ Kirchheim/Ries) qualifizierte sich mit Siegen gegen Luxemburg und die Schweiz für das Halbfinale.


Im Halbfinale standen sich Deutschland und Japan gegenüber. Deutschland ging von Beginn an konsequent ans Werk und siegte klar (25:19; 25:17). Im zweiten Halbfinale besiegte Estland die Herren aus Luxemburg in drei Sätzen (18:25; 25:15, 25:15).


Gegner im Endspiel war somit erwartungsgemäß die Mannschaft aus Estland. Damit kam es zu einer Neuauflage des WM-Endspiels der 1. Weltmeisterschaft (2001 in Estland).


Im Endspiel gelang den deutschen Herren ein ungefährdeter Sieg und damit die Titelverteidigung. Lediglich im zweiten Satz, als Estland einen 11:16 Rückstand aufholte und auf 15:16 verkürzen konnte, kam kurzfristig etwas Spannung auf. Deutschland aber hielt dagegen und wurde verdient Weltmeister (25:17; 25:20).


Herzlichen Glückwunsch den Mannschaften und besonders den Vertretern vom Eichenkreuz Württemberg für diese großen Erfolge!


Bilder und weitere Informationen zur Indiaca-WM können auf der Internetseite abgerufen werden.

Ich bin dabei!

Ich bin dabei!

Rolf Lehmann

Bürgermeister a. D. / Ministerialdirektor i. R.

"Die evangelische Jugendarbeit und der weltweite CVJM befähigen Menschen zu verantwortungsvollem Engagement durch Bibel und Bildung. Deshalb steht diese Jugendarbeit am Anfang aller notwendigen Veränderungen, die ein wenig Reich Gottes und Licht aus der ewigen Welt in diese dunkle und kalte Welt herein leuchten lassen."

Jetzt unterstützen!
Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: