11.04.2016 - Eberhard Fuhr (EJW)

Den Fremden ein Freund sein

Christliches Forum Flüchtlingsarbeit bietet konkrete Unterstützung für die Arbeit mit Flüchtlingen

Unter dem Motto „Fremd sein – Freund sein“ laden das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW), die Hoffnungsträger Stiftung und das Europäische Institut für Migration Integration und Islamthemen (EIMI) am 23. April 2016 von 9 Uhr bis 18 Uhr zu einem christlichen Forum für Flüchtlingsarbeit in das EJW-Tagungszentrum Bernhäuser Forst ein. Zu den Plenumsveranstaltungen und 15 Workshops werden über 200 Teilneher erwartet. Interessierte und aktive Flüchtlingshelfer in Württemberg bekommen dabei wichtige Informationen über die aktuelle Situation von Flüchtlingen, wie Strukturen in der örtlichen Arbeit mit Flüchtlingen aufgebaut und Herausforderungen gemeistert werden können und beispielsweise auch welche Besonderheiten es bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge gibt. „Weil Jesus Christus uns zu seinen Freunden gemacht hat, können wir anderen Menschen Freund sein. Ganz egal, woher sie kommen und wer sie sind“ sagt der Sprachwissenschaftler und Theologe Dr. Roland Werner, der das Grundsatzreferat halten wird.

Die Hoffnungsträger Stiftung aus Leonberg steht Menschen zur Seite, die auf der Suche nach Schutz und einem würdigen Leben sind. Das EJW möchte mit dieser neuen Veranstaltung dazu beitragen, dass sich die evangelische Jugendarbeit für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund noch mehr öffnet. Das EIMI, das zur Akademie für Weltmission Korntal (AWM) gehört, vermittelt interkulturelle Kompetenzen.

Die Anmeldung ist bis 18. April möglich.
Die Teilnahme an dem Forum kostet 20 Euro, ermäßigt 10 Euro.
Direkt zur Anmeldung

Weitere Informationen unter:
www.freundsein.org

Spenden
Jugendarbeit im EJW fördern.

Der EJW Förderverein unterstützt mit seinen Spenden die evangelische Jugendarbeit in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: