19.12.2018 - Eberhard Fuhr (Pressesprecher des EJW)

Die Welt mit kleinen Gesten verändern

200 Jugendliche beim life’ n’ rhythm Seminar in Bonlanden erwartet

Im vergangenen Februar ist TEN SING Filder gestartet, ein Angebot des Evangelischen Bezirksjugendwerk Bernhausen zusammen mit dem CVJM Bonlanden. Diese kreative Gruppe bietet einen Raum für Jugendliche, sich zu entfalten und eigene Stärken und Schwächen kennen zu lernen. Vom 1. bis 6. Januar treffen sich einige der Teilnehmenden mit rund 200 Jugendlichen zwischen 13 und 23 Jahren beim „life `n rthythm Seminar“ im Bildungszentrum Seefälle in Filderstadt-Bonlanden, darunter auch 20 junge Geflüchtete. „Life `n rhythm“ hat mir als Teilnehmerin und als Mitarbeiterin die Möglichkeit gegeben, etwas auszuprobieren und weit über mich hinauszuwachsen“, berichtet Miriam Rath aus Bonlanden. Die 21-jährige Studentin der Religions- und Gemeindepädagogik ist seit 2012 bei der TEN SING-Arbeit dabei und hat die Filderstädter Gruppe mitbegründet. Im Hintergrund sorgt sie im Orga-Team von „life `n rhythm“ dafür, dass alles läuft. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement möchte sie und die anderen 70 Mitarbeitenden weitergeben, was sie selbst erlebt haben. „Das Seminar lässt mich daran glauben, dass wir die Welt auch mit kleinen Gesten verändern können und dass eine bessere Welt durch Wertschätzung und Nächstenliebe möglich ist“, sagt sie zu ihrer Motivation.

Jungen Menschen viel zutrauen

„Erleben wie Potenzial und Glaube wächst. Damit die Welt nicht so bleibt wie sie ist“. Mit dieser Vision findet in der ersten Januarwoche diese musisch-kulturellen, offene und christlichen Jugendarbeit des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW) statt. Die Teilnehmenden kommen von den Fildern, aber auch aus Reutlingen, Schwäbisch Hall, Ulm, Freiburg und anderen Regionen in Baden-Württemberg. Einzelne reisen auch aus anderen Bundesländern an. Für sie ist das „life `n rthythm Seminar“ in Bonlanden der beste Start in das neue Jahr. Die Woche ist prall gefüllt. In über 20 Workshops, von Band, Chorleitung und Rap über Theater und Tanz, bis zu Fotografie und Möbeldesign können die jungen Leute Neues ausprobieren oder ihr Wissen erweitern, vor allem aber auch ihre eigenen Ideen einbringen und gemeinsam ihren Beitrag für die große Abschlussshow entwickeln. Das Kernelement der Show ist der Chor, in dem alle mitsingen. Am 5. Januar 2019 gibt es um 20 Uhr eine Abschlussshow in der Uhlberghalle. Der Eintritt ist frei. Interessierte können dabei diese kreative und Mut machende christliche Jugendarbeit live erleben.

Mehr Informationen:

Spenden
Jugendarbeit im EJW fördern.

Der EJW Förderverein unterstützt mit seinen Spenden die evangelische Jugendarbeit in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: