11.05.2020 - Eberhard Fuhr (Pressesprecher des EJW)

Junge Geflüchtete fit machen für die Jugendarbeit

Evangelisches Jugendwerk startet interkulturelles Trainee-Programm

Vor wenigen Tagen startete das Projekt „Born for More“ des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg (EJW). Dabei werden junge Geflüchtete durch Schulungen fit gemacht für die ehrenamtliche Mitarbeit in christlichen Gemeinden und der Jugendarbeit. Sie entdecken eigene Stärken, reflektieren Haltungen und Überzeugungen und entwickeln Kompetenzen, die für das Ehrenamt wie auch für ihren persönlichen Weiterweg wertvoll sind. An verschiedenen Orten in Württemberg und darüber hinaus werden Kurse angeboten die von bikulturellen Teams geleitet werden. Die lokal gesammelten Erfahrungen werden in einer Lerngemeinschaft zusammengetragen und fließen in die Entwicklung eines vielseitig einsetzbaren Kursprogrammes ein. Das Projekt ist zunächst auf fünf Jahre begrenzt.

Interkulturelle Jugendarbeit

„Nach zahlreichen Angeboten für Geflüchtete, sollen nun Angebote mit und von Geflüchteten entstehen“, teilte Cornelius Kuttler, der Leiter des EJW mit. Geleitet wird das Projekt, das von der „Aktion Mensch“ gefördert wird, durch die EJW-Landesreferenten Lilav Hannan und Yasin Adigüzel. Beide haben bereits vielfältige Erfahrungen in der interkulturellen Jugendarbeit des Jugendwerks gesammelt. „Entscheidend sind dabei nicht nur die vermittelten Inhalte, sondern das wachsende Vertrauen, die entstehenden Beziehungen“, sagt Yasin Adigüzel, dem die Begeisterung für das neue Projekt abzuspüren ist. Er ist sich sicher, dass nicht nur die Kursteilnehmenden, sondern auch die Gemeinden und die evangelische Jugendarbeit von dem Projekt profitieren werden.

Weitere Informationen:


Spenden
Jugendarbeit im EJW fördern.

Der EJW Förderverein unterstützt mit seinen Spenden die evangelische Jugendarbeit in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: