Haus der Begegnung


Treffpunkt Familie

Willkommen beim Treffpunkt Familie, dem Angebot für Mütter, Väter, Omas, Opas, Tanten, Onkel und natürlich alle Kinder, die den Landesposaunentag in familiengerechter Atmosphäre gemeinsam erleben möchten. Im und um das „Haus der Begegnung“ herum gibt es folgende Aktionen:


„Erfrischend lebendig
Gottesdienst für die ganze Familie

10.00 Uhr Haus der Begegnung, großer Saal

Mit Steffen Kaupp, Pfarrer, EJW 

Bläserinnen und Bläser des Landesposaunentages *
Posaunenchöre Gärtringen und Weil im Schönbuch
Musikalische Leitung: Klaus Budczinsky, Chorleiter Weil im Schönbuch

Die Teilnehmer dieses Gottesdienstes haben die Gelegenheit, den Gottesdienst bläserisch mitzugestalten – auch gerne mit Kindern auf dem Schoß. Der Gottesdienst richtet sich inhaltlich schwerpunktmäßig an Kinder.

* Probe für diesen Gottesdienst ab 9.00 Uhr
Das musikalische Gottesdienstprogramm entspricht in verkürzter Form den anderen Gottesdiensten.
Eine Liste der Bläserstücke findet ihr demnächst hier.


Spielmobil des Kreisjugendring Alb-Donau e. V.

11.30 - 15.00 Uhr vor dem Haus der Begegnung

Auch in diesem Jahr können die kleinen Besucher des Landesposaunentags die Pausen nutzen und sich beim Haus der Begegnung austoben.

Dafür haben wir eigens das Spielmobil des Kreisjugendrings Alb-Donau anfahren lassen. Das knallbunte, ehemalige Feuerwehrauto ist prall gefüllt mit vielen großen und kleinen Spielen und Aktivitäten, wie zum Beispiel , Waveboards, ein Riesenschwungtuch, Swingcart, Streethockey, viele verschiedene Bälle, Jonglierutensilien, Riesenmikado, Springseile, Riesenmemory, Balancebrett.

Mit am Start ist auch eine Hüpfburg zum Austoben!



Stadtführung für Kinder
Spannende Zeitreise ins Mittelalter

12.00 - 13.30 Uhr und 13.45 - 15.15 Uhr, Start am Haus der Begegnung

Die Stadtführerin entführt ins Ulm des 14. Jahrhunderts. Neben dem Münster-Besuch wird über das Leben der Handwerker, der Fischerzunft und der Garnsieder berichtet.

Für Kinder von 6 bis 13 Jahren.

 

  


Offenes Singen
mit LKMD Matthias Hanke

12.15  - 13.15 Uhr, Haus der Begegnung, großer Saal

Ohne Posaunenchor wäre der Gemeinde oft nicht zum Singen zu Mute. Gott sei Dank überträgt sich der Mut der Blasenden. Singen und Blasen sind dann getragen von der Kraft der Heilsbotschaft, die uns gegeben ist, umsonst. Das ist die in der Jahreslosung 2018 zitierte „Quelle des lebendigen Wassers“.

2018 ist auch das Jahr, in dem das Fortsetzungslieder­buch von „Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder“ veröffentlicht werden wird, zusammen mit Begleit­materialien für Posaunenchöre, Bands, Chöre und Tastenspielende. Im Rahmen des offenen Singens können Sie bereits erste Kostproben dieses Quellwassers in den Mund, in die Kehle, in die Seele aufnehmen und singend ausprobieren.

Dieses Angebot richtet sich gleichermaßen an Bläser und an Nichtbläser!

Mitzubringen:
Lust zum gemeinsamen Singen und etwas Pioniergeist.

Matthias Hanke: Seit April 2016 Landeskirchenmusikdirektor der Evangelischen Landeskirche in Württemberg. Über die Mitwirkung und Leitung von Diasporaposaunenchören kam er zur Kirchenmusik. Nach Musikstudien in München und Bayreuth war er Leiter der Berufsfachschule für Musik an der Bayerischen Landesschule für Blinde in München. Von 1995 bis 2016 Bezirkskantor des Kirchenbezirks Böblingen an der Martinskirche Sindelfingen. Viele Kontakten zur weltweiten Kirche durch Auslandsreisen mit den dortigen Ensembles. Seit Oktober 2017 interimsweise Lehrauftrag für Chorleitung an der Hochschule für Kirchenmusik in Tübingen.


"... und nimm mein Herz mit"
mit dem Kabarett-Duo „Die Vorletzten“

13.45  - 15.15 Uhr, Haus der Begegnung, großer Saal

„Das Herz - mehr als nur ein Hohlmuskel im linken Brustbereich. Mit ihrem neuen Programm unternimmt das Kirchentag erprobte Kabarettduo „Die Vorletzten“ eine komödiantische Reise durch die Herzkranzgefäße.

Die Reise führt von machtversessenen Sekretärinnen über die Frage, ob der Mensch wirklich zur Treue bestimmt ist, hin zu dem, was der Altkabarettist Dieter Hildebrandt einer vergreisenden Gesellschaft mitgibt. Von verschiedenen Seiten beleuchten die beiden kabaretterfahrenen Pfarrer so den menschlichen Alltag und kommen zum Ergebnis ... aber sehen Sie selbst.

„Die Vorletzten“: Seit über 15 Jahren sind sie gemeinsam auf der Bühne, der Stuttgarter Stadtdekan Søren Schwesig und der Ulmer Münsterpfarrer Peter Schaal-Ahlers.


15 Arten, einen Psalm zu singen
mit Prof. Bernhard Leube

13.45 - 15.00 Uhr, Haus der Begegnung, Chorraum

Das Psalmgebet im Wechsel ist ein fester Bestandteil unseres Gottesdienstes. Wir sprechen die Psalmen, obwohl es Liedtexte sind. Ein Bonmot: „Psalmen sprechen ist wie Auto schieben“. Psalmen muss man singen, auch wenn die musikalischen Überschriften in der Bibel nicht mehr entzifferbar sind. In diesem Workshop werden im Hören, im ein- und mehrstimmigen Singen aus dem Evangelischen Gesangbuch und mit Improvisationsmodellen 15 Arten, einen Psalm zu singen, 15 Arten aus Vergangenheit und Zukunft, durchprobiert. Vielleicht wäre die eine oder andere in den Gottesdienst zu übernehmen.

Prof. Bernhard Leube: Theologiestudium in Tübingen und Göttingen, C-Prüfung für nebenamtliche Kirchenmusiker, Musikrepetent am Evangelischen Stift in Tübingen, Hausmann. 1988 bis 1996 Gemeindepfarrer, seit 1996 Pfarrer im Amt für Kirchenmusik beim Ev. Oberkirchenrat in Stuttgart und seit 1998 Dozent für theologische Grundlagen, Liturgik, liturgisches Singen, Hymnologie und Gemeindesingen an der Hochschule für Kirchenmusik Tübingen.

 

 

 

 


Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0


Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: