Beziehungen leben mit dir und deinen Mitmenschen. Und sehr wahrscheinlich haben die meisten deiner Mitmenschen einen Namen und du auch.

Gott spricht: „Ich habe dich bei deinem Namen gerufen;“ (Jes 43,1) Gott ruft dich und jeden Menschen mit Namen, ganz persönlich.

Jemanden mit Namen kennen hat Kraft. Und besondere Power hat es zu vertrauen, dass du, Gott und anderen Menschen wichtig bist.

Die „MATTHÄUS 9“ - GEBETSLISTE hilft dir, für Menschen zu beten und an sie zu denken.

Der Titel bezieht sich auf den Bibeltext: „Als Jesus die Scharen von Menschen sah, ergriff ihn tiefes Mitgefühl; denn sie waren erschöpft und hilflos wie Schafe, die keinen Hirten haben. Da sagte er zu seinen Jüngern: Die Ernte ist groß, doch es sind nur wenig Arbeiter da. Bittet deshalb den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter auf sein Erntefeld schickt.“ (NGÜ: Matthäus 9,36-38)

Du richtest deinen Blick wie Jesus auf die Menschen in deinem Umfeld.

Dann schreibst du die Namen der Mitmenschen, für die du regelmäßig beten willst, auf deine „MATTHÄUS 9“ - GEBETSLISTE.

Es bleibt dabei in deiner Freiheit zu entscheiden, wie du dein Drandenken und Beten für Menschen umsetzen und gestalten willst.

Du könntest beispielsweise die Menschen auf deiner Gebetsliste einmal die Woche, zweimal im Monat, zum Start und zum Ende der Woche, betend betrachten. Oder dir eine Gliederung machen, wo du an jedem Wochentag für bestimmte Menschen, Anliegen, Projekte, Nöte und Herausforderungen betest.

Im Gebet suchst du Gottes Gegenwart.

Wenn du für Menschen betest, stellst du diese in Gottes Liebe. Und beginnst damit selbst, „deine Mitmenschen zu lieben“. (NGÜ: Lukas 10,27B)

Darüber hinaus vertraust du mit jedem Gebet, dass Gott auch deine Mitmenschen beruft, um andere zu lieben.

Ich merke, dass regelmäßiges Beten für Menschen meine Perspektive und meine Haltung gegenüber diesen zum Guten verändert. Gott hilft mir, den Menschen wertschätzend und liebevoll zu begegnen. Gerade auch da, wo eine Beziehung herausfordernd ist. Außerdem fallen mir beim „an die Menschen denken“ auch hin und wieder gute Botschaften für die Menschen ein, die sie ermutigen im Leben und in ihrer Jugendarbeit weiterzugehen und selber andere Menschen zum Leben zu ermuntern.

Viel Freude beim Menschen mit Namen wertschätzen, an sie zu denken und für sie zu beten.

#ausgebetentstehtliebeundberufung

Matt9-Gebetsliturgie

Matt9-Gebetsliturgie (Druckvorlage Broschüre)

 

Jesus war ständig in Kontakt zu seinem himmlischen Vater. In den Evangelien sind unzählige Begebenheiten überliefert, in denen Jesus sich zum Gebet zurückzieht.Die Jüngerinnen und Jünger waren offensichtlich beeindruckt und baten Jesus, sie beten zu lehren.

Das Vaterunser ist die Antwort, die Jesus seinen Jüngern gegeben hat. Es eignet sich sehr gut als Gebet, das wir gemeinsam sprechen können. Jesus lehrt uns mit diesem Gebet aber auch etwas darüber, was für unser eigenes Gebet wichtig ist.

Hintergrundinfos zum Vater Unser und Vorschläge für Gebetszeiten mit dem Vater unser findet du hier.

Hier gibt's das Video von YOU/C zu "Warum feiern wir nicht". Dort spielt das Vater Unser auch eine wesentliche Rolle.

 

 

 

Sehnst du dich nach Gottes Gegenwart?

Gott ruft uns in einer Zeit wie dieser, ihm näher zu kommen.

In der Schule des Gebets wollen wir gemeinsam an sechs Wochenenden ganz unterschiedliche Facetten der Begegnung mit Gott kennnenlernen.

Durch die verschiedenen Referenten entdecken wir neu die Themen Anbetung, Meditiaion, Gebet mit Liturgie, Fasten, Prophetie und politisches Gebet.

Als Abschluss wollen wir vier Praxistage zusammen verbringen, um das Gehörte umzusetzen.

Erlebe mit uns die Schönheit und Kraft des Gebets!

 

Termine:

  • 10.-11. September 2021
  • 01.-02. Oktober 2021
  • 19.-20. November 2021
  • 14.-15. Januar 2022
  • 11.-12. Februar 2022
  • 04.-05. März 2022
  • 07.-10. April 2022

Jeweils von Freitag 18 Uhr bist Samstag 18 Uhr.

 

Ort:

Christliches Begegnungszentrum Aichenbach, Christian-Friedrich-Werner-Str. 57, 73614 Schorndorf

Melde dich schnell an, da die Plätze begrenzt sind.

Die Schule wird es voraussichtlich auch als Livestream geben.

 

>>> Infos und Anmeldung

Wir von YL im EJW beten wöchentlich vormittags gemeinsam. Diejenigen, die da sind, gestalten die Gebets-Zeit gemeinsam – eine Möglichkeit ist diese Liturgie zu nutzen.

Vielleicht auch für dich eine Idee einmal die Woche für 45 Minuten zu beten.

Du willst mehr Infos dazu haben: E-Mail an Christoph Schneider

 

 

 

1. Was ist das Gebet?

Diese Frage ist spannend. Klassisch wird Beten oft als Reden mit Gott bezeichnet. Martin Luther sagt: „Das Gebet ist ein Reden des Herzens mit Gott in Bitte und Fürbitte, Dank und Anbetung.“ Und das ist auch gut und richtig so.

Eine zweite Beschreibung des Gebets, die Pater Anselm Grün benutzt, ist m.E. zudem sehr hilfreich. Er beschreibt das Gebet als Begegnung: „Gerade weil Begegnung ein Geheimnis und ein freies Geschenk ist, können wir damit das Phänomen des Gebets besser beschreiben als mit dem Begriff des Dialogs, der zu sehr um die Worte kreist.“

Im Gebet dürfen wir Gott begegnen und das nicht nur mit Worten. Dies ist ein großes Vorrecht.

Dabei ist das Gebet ein Weg, um mit Gott in Beziehung zu treten und unsere Beziehung zu Gott zu vertiefen. Dieser Weg kann sehr unterschiedlich aussehen. Wir wollen Dich und Deine Jugendarbeit ermutigen, neue Wege auszuprobieren und gemeinsam mehr zum Thema Gebet zu lernen. :)

 

2. Wie sieht Gebet in der Bibel aus?

In diesem kurzen Video wird dir erklärt, wie das Gebet in der Bibel beschrieben wird.

Des Weiteren ist es immer gut, dich selbst mit der Thematik auseinander zu setzen. Deshalb haben wir Dir hier noch ein paar Bibelverse zum Thema Gebet aufgelistet.

 

3. Was tun, wenn ich keine Lust auf Beten habe?

Wir alle kennen das Gefühl, dass wir doch beten sollen, aber vielleicht gar nicht wollen. Wie kommen wir also vom Sollen zum Wollen? Lass dich inspirieren von dem Video, in dem es darum geht, was du tun kannst, wenn du kein Bock auf Beten hast.

 

4. Theologische Hintergrundgedanken zum Thema Gebet

In dieser PDF hat Alma Ulmer treffend zusammengefasst, worum es primär beim Gebet geht: Um die Begegnung und die Beziehung zu Gott.

Des Weiteren darf man sich bewusst machen, dass wir in der Bibel immer wieder aufgefordert werden für andere Menschen und Situationen zu beten. Dafür gibt es viele Verheißungen (Siehe Bibelverse unter 2.). Die große Kraft, die im Gebet liegt und welche Veränderungen daraus resultieren, können wir vielleicht nie ganz erfassen. Aber genau das sollte uns Mut machen, Gott im Vertrauen zu bitten und von ihm Großes zu erwarten.

 

5. Besonderheiten zum Thema Gebet

Es gibt noch viele verschiedene Aspekte zum Thema Gebet, die wir hier nicht alle benennen können. Dazu haben wir euch ein paar Links und hilfreiche Videos, die ihr euch bei Interesse anschauen könnt, aufgelistet.

- Thema Fasten

- Was tun wir mit unerhörten Gebeten? 

 

Hallo,

ich heiße Bettina (Auerswald) und arbeite seit September bei „Young Life im EJW“ mit Christoph Schneider im Team. Ich hab das Privileg die Gebetsarbeit zu stärken und arbeite als sogenannte „Prayer-Koordinatorin“.

Ich bin verheiratet mit Christoph A., habe zwei kleine Kinder und leite die Organisation: Gemeinsam Beten & Bewegen (www.betenbewegen.de). Unser Herz ist es, das Gebet für unser Land zu stärken, weil Gott unser Land liebt und Menschen mit in diese Sehnsucht Gottes hineinnehmen will. Deshalb machen wir Gebetswanderungen verteilt im ganzen Land.

Fürs Ländle ist es mir schon lange ein Herzensanliegen, das Gebet zu stärken und deshalb freue ich mich sehr, dass ich mich bei Young Life mit Christoph hier investieren kann.

Wir planen aktuell verschiedene Projekte. Mit diesen wollen wir Erprobungsräume für Gebet im persönlichen Leben und unserer Jugendarbeit stärken, weil unsere Arbeit eine Seele hat.

Wer mich persönlich kontaktieren will, sehr gerne. Ich freu mich über Nachrichten: bettina@betenbewegen.de

Wir möchten euch ermutigen, Gebetswanderungen zu initiieren.

Die Aktion haben wir #WALKANDPRAY genannt (in Anlehnung an #LIKEANDPRAY vom CVJM).

#WALKANDPRAY IST...
... eine Einladung für dich
... eine Chance Neues im Gebet auszuprobieren
... ein Gebets-Walk durch die Region

#WALKANDPRAY ERMUTIGT…
... Gott zu suchen
... auf Gottes Wirken zu vertrauen
... für Menschen in deiner Region zu beten

#WALKANDPRAY MÖCHTE…
... Begegnung mit Gott ermöglichen
... Hoffnung und Vertrauen stärken
... Christen in der Region verbinden

Download #WALKANDPRAY-Liturgiefileadmin/proteens/younglife/upload/_WALKANDPRAY_Checkliste_zur_Vorbereitung.pdf

Download #WALKANDPRAY-Anleitung

Download #WALKANDPRAY-Checkliste zur Vorbereitung

Spenden

Evangelisches Jugendwerk in Württemberg
Haeberlinstraße 1-3
70563 Stuttgart
Fon 07 11/97 81-0

Zur Anfahrtsbeschreibung

Montag-Donnerstag:
9:00-12:30 Uhr / 13:15-16:00 Uhr
Freitag:
9:00-12:30 Uhr


Kontaktieren Sie uns gerne auch direkt:

Ansprechpartner

Arbeitsbereiche


Sie finden uns auch auf folgenden Plattformen

Wir unterstützen das EJW

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) bietet als Landesstelle sinnstiftende Angebote, Veranstaltungen und Dienstleistungen für Jugendwerke in Orten und Bezirken, aber auch für Kinder, Jugendliche, Konfirmanden, junge Erwachsene, Erwachsene und Familien. Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (EJW) ist die Zentrale für die evangelische Jugendarbeit in Württemberg und arbeitet selbstständig im Auftrag der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.


Das Evangelische Jugendwerk Württemberg (EJW) gehört zu: