Outdoor-Jungschar

„Outdoor-Jungschar“ ist ein neues Konzept und richtet sich an Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahren. Kinder in diesem Alter lieben Abenteuer. Sie wollen Gemeinschaft erleben und sich in leistungsfreien Räumen ausprobieren und auspowern dürfen. Während der Corona-Pandemie waren Kinder viel zu Hause in Innenräumen – umso wichtiger ist es, nun wieder rauszugehen, um die Welt zu entdecken. Ganz nach dem Motto: „Das Abenteuer beginnt vor deiner Haustür“.

Eine Outdoor-Jungschar bietet die Chance, Zielgruppen zu erreichen, die mit einem Angebot im Gemeindehaus nicht erreicht würde. Darüber hinaus stellt die Outdoor-Jungschar, inmitten der Schöpfung Gottes, eine großartige Möglichkeit dar, den Schöpfer selbst zum Thema zu machen. Durch erlebnisorientierte Verkündigung soll neben dem Hören und Lesen des Evangeliums auch das Erleben eine größere Bedeutung bekommen. Outdoor-Jungschar möchte das Evangelium mit Kopf, Herz und Hand erfahrbar machen.

Du überlegst eine neue Jungschar bei dir vor Ort aufzubauen oder möchtest neue Impulse für deine bestehende Jungschararbeit. Hier bist du richtig!

Informationen

Konzeption Outdoor-Jungschar
6 gute Gründe für eine Outdoor-Jungschar

Schulung

Zweimal jährlich findet eine große Schulung zum Thema Outdoor-Jungschar für alle haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden statt. Die Schulungen richten sich an alle, die mehr Outdoor in ihre bestehende Jungschararbeit integrieren oder mit einer Outdoor-Jungschar neu beginnen möchten. Nach dem Motto „learning by doing“ werden bei diesem Schulungsangebot zwei Tage und eine Nacht lang Outdoor-Erfahrungen gesammelt. Termine für die Schulungen werden hier veröffentlicht.

  • Keine aktuellen Termine

Ansprechperson

Manuel Uzelmaier
Landesjugendreferent, Diakon

Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg bedankt sich sehr herzlich bei der Graf von Pückler und Limpurg’sche Wohltätigkeitsstiftung und beim EJW-Förderverein, die mit ihrer finanziellen Unterstützung die Konzeptentwicklung der Outdoor-Jungschar sowie die Anstellung eines hauptamlichen Mitarbeitenden ermöglichen.