Vielfaltskultur

Im Bereich Vielfaltskultur des Evangelischen Jugendwerks in Württemberg geht es darum, Brücken zu bauen. Kinder und Jugendliche mit internationaler Familiengeschichte sollen an den Angeboten des EJW teilnehmen können, die Angebote mitgestalten, diese bereichern und dabei selbst bereichert werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wird mit neuen Formaten experimentiert. Außerdem werden Engagierte vernetzt und die interkulturelle Perspektive der evangelischen Jugendarbeit bei verschiedenen Anlässen wiederholt ins Gespräch gebracht. Zahlreiche Angebote und Projekte für Jugendliche werden im Bereich Vielfaltskultur angeboten:

Neuigkeiten und Angebote

Interkulturelle Öffnung

Ahlan wa Sahlan, Hoşgeldiniz und Herzlich Willkommen…

Das Projekt „Interkulturelle Öffnung“ ging im September 2014 im Evangelischen Jugendwerk in Württemberg an den Start. Zusammen mit den Projekten „Jugendarbeit in Gemeinden anderer Sprache und Herkunft“ und „Interkulturelle Mädchen- und Frauenarbeit“ bildet es den Bereich „Vielfaltskultur“.

Unser Ziel ist die Öffnung der evangelischen Jugendarbeit für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund. Dieses Ziel wollen wir mit Hilfe folgender konkreter Maßnahmen erreichen:

  • Bildung: durch Seminare zu den Themen Islam, Migration, Integration, Interkulturalität, Geflüchtete…
  • Vernetzung: im Rahmen der CVJM-Projektgruppe „Interkulturalität“ …
  • Sensibilisierung: durch Themenabende, Workshops und Predigten überall in Württemberg…
  • Orientierung: durch den 9-Punkte-Plan „Jugendarbeit und Flüchtlinge“…
  • Freizeiten: durch FreeStyle, die Sommerfreizeit für junge Flüchtlinge…
Yasin Adigüzel
Landesreferent

Interkulturelle Mädchen- und Frauenarbeit

„Es kommen nur geflüchtete Männer nach Deutschland“
…dieser Satz wird von vielen Menschen geglaubt und ausgesprochen. Tatsächlich sind mehr als ein Drittel der geflüchteten Menschen Frauen. Sie kommen aus unterschiedlichen Kulturen und Ländern. Die Mädchen und jungen Frauen bringen ihre Erfahrungen von Flucht, Krieg und Hunger mit. Aber sie sind nicht nur Geflüchtete! Sie kommen mit ihrer ganzen Geschichte. Sie hatten eine Familie, einen Schulabschluss, Träume und Zukunftspläne.

Das Evangelischen Jugendwerk in Württemberg möchte Angebote für diese Zielgruppe schaffen.

Vanessa Gunesch
Landesjugendreferentin

Die Ziele sind:

  • Wir ermöglichen Begegnungen durch geschlechtsspezifische Angebote
  • Wir sehen Mädchen und junge Frauen in ihrer Unterschiedlichkeit
  • Wir helfen Mädchen und jungen Frauen ihre Stärken und Fähigkeiten zu entdecken
  • Wir ermöglichen Mädchen und jungen Frauen sich und ihre Begabung einzubringen
  • Wir befähigen Mädchen und junge Frauen sich zu engagieren und sich in die Gesellschaft einzubringen
  • Wir unterstützen und befähigen jungen Frauen ein selbstbestimmtes Leben zu führen
  • Wir ermöglichen ihnen in der deutschen Gesellschaft anzukommen
  • Wir sind sensibel für interreligiöse und interkulturelle Themen

Internationale Gemeinden

Im Evangelischen Jugendwerk ist ein vielfältiges Angebot an Jugendarbeit Standard. Auch in vielen internationalen Gemeinden ist das so – in anderen noch nicht. Unser Ziel ist es deshalb, Jugendarbeit in internationalen Gemeinden zu unterstützen und zu vernetzen:

Über den Tellerrand schauen?

Dazu muss man nicht in ferne Länder reisen – auch in Deutschland ist Vielfalt zum Greifen nah! Zum Beispiel in über 60 internationalen Gemeinden allein in Württemberg. Dort treffen sich Menschen aus der ganzen Welt, um in ihrer Herkunftssprache und/oder Kultur Gottesdienst zu feiern und Gemeinde zu leben. Diese Gemeinden sind oft eine Anlaufstelle für Neuankömmlinge. In vielen dieser Gemeinden wächst mittlerweile eine zweite und dritte Generation auf und mehrere Kulturen vereinen sich.
Was das konkret bedeuten soll? Das ist im Artikel „Zwischen den Welten“ nachzulesen.

Denzel Thys
Projektreferent
Internationales Konvent
Internationale Kochabende
Zwischen den Welten