YMCA-Schulen in Nigeria

„Ich will lernen“

„Klassenzimmer geschlossen“ steht an der Tür zum Raum der sechsten Klasse der Schule in Chugwi. Die Lehrer sind weg, die Räume verfallen, keine Kinder sind da. Seit Jahren geht es mit der Schule bergab, bis letztlich Teile des Unterrichts aufgegeben werden mussten – vor allem wegen Missmanagement und fehlender Finanzen. Kinder des Dorfes müssen nun auf umliegende Schulen ausweichen und lange zu Fuß gehen oder mit dem Bus fahren. Viele können deshalb gar nicht mehr zur Schule gehen, da der Weg zu weit oder zu teuer ist. Die meisten Schülerinnen und Schüler wollen aber in ihrem Dorf weiter zur Schule gehen.

Der YMCA in Chugwi hat sich dieses Problems angenommen. Die Schule liegt direkt neben dem YMCA-Haus und daher haben die Mitarbeiterinnen des YMCA das Problem mitbekommen. Sie werden in den nächsten Jahren mit Hilfe des EJW-Weltdienstes Gebäude sanieren und die Schulverwaltung übernehmen. „Damit unsere Kinder hier im Dorf zur Schule gehen können und die Analphabetenrate hier wieder sinkt,“ beschreibt eine Mitarbeiterin ihre Motivation.

Letztlich trägt diese Schule dann wie die YMCA-Schulen in Kaduna, Bauchi und Biliri dazu bei, dass Kinder und Jugendliche ihre Träume leben und umsetzen können. Und viele Eltern wollen ihre Kinder auf diese christlichen privaten Schulen schicken, denn die Lehrer kommen pünktlich zur Arbeit, werden besser bezahlt und die Schulräume sind oft besser ausgestattet. In den Klassen wird weniger gestört und die Kinder können besser lernen.

Benötigter Betrag pro Jahr: 17.000 Euro

Zum Beispiel für:

Medien:
Projektinformation Nigeria – Schularbeit
Powerpoint-Präsentation (auf Anfrage),
Flyer, Länderplakat und Postkarte Nigeria
Gruppenstunden-Entwurf „Ich lerne endlich in Ruhe“


Spendenkonto:
Evangelisches Jugendwerk in Württemberg / EJW-Weltdienst
Evangelische Bank (EB)
IBAN: DE24 5206 0410 0400 4054 85;
BIC: GENODEF1EK1
Projekt-Nr. NGR104 Nigeria – YMCA-Schulen

Ansprechperson

Dr. Stefan Hoffmann
Landesreferent